СДАМ ГИА: РЕШУ ЕГЭ
Образовательный портал для подготовки к экзаменам
Немецкий язык
Немецкий язык
Cайты, меню, вход, новости


Задания
Версия для печати и копирования в MS Word
Задание 14 № 1692

Wenn man einen „ins Herz schließt“, bedeutet das, dass man …

 

1) dieser Person ein langes Leben wünscht.

2) dieser Person völlig vertraut.

3) diese Person liebhat.

4) diese Person ernst nimmt.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

1
Задание 12 № 1690

Was konnte sich einer im Jahre 1909 nicht denken?

 

1) Ich kann doch in der ganzen Welt unterwegs sein.

2) Ich habe auch einen Telefonanschluss.

3) Ich kann doch auch 100 Jahre alt werden.

4) Ich kann das Telefon bei mir tragen.

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку

2
Задание 13 № 1691

Was hat Maria Fritzsche zu einer kleinen Berühmtheit gemacht?

 

1) Ihre Operation.

2) Ihre Verwandtschaft mit Anja Fritzsche.

3) Ihre Anekdoten.

4) Ihr erster Eintrag.

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку

3
Задание 15 № 1693

Dass die Seite von Maria Fritzsche schon 900 Fans hat, liegt nach der Meinung der

Enkelin daran, dass …

 

1) ihre Großmutter offen für alles Neue ist.

2) sie ihrer Großmutter das Handy erklärt hat.

3) die „Hamburger Post“ für diese Seite aktiv wirbt.

4) die Fans den Namen für ihre Seite ausdenken durften.

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку

4
Задание 16 № 1694

Der Autor des Artikels findet es ungewöhnlich bei Maria Fritzsche, dass …

 

1) sie bei ihrem Sohn wohnt.

2) ihr die Lust auf etwas Neues nicht vergangen ist.

3) sie zwei Weltkriege überlebt hat.

4) sie technische Errungenschaften immer kritisch betrachtet hat.

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку

5
Задание 17 № 1695

Was ist nach dem Erscheinen des Profils von Maria Fritzsche auf Facebook

unverändert geblieben?

 

1) Ihre Einstellung zum Leben.

2) Die Aufmerksamkeit der Medien ihr gegenüber.

3) Ihre Vorliebe für die Zeitschrift „Focus“.

4) Die Zahl ihrer Geschichten.

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку

6
Задание 18 № 1696

Was möchte Maria Fritzsche alten Leuten mitteilen?

 

1) Dass Facebook die Abenteuer im realen Leben ersetzen kann.

2) Dass alte Leute ohne Visa ins Ausland reisen dürfen.

3) Dass man keine Angst vor Alternsheimen haben sollte.

4) Dass man den Lebensabend abwechslungsreich und spannend verbringen kann.

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку

Пояснение.

diese Person liebhat

Источник: ЕГЭ — 2018. Досрочная волна по немецкому языку