№№ заданий Пояснения Ответы Ключ Добавить инструкцию Критерии
Источник Раздел кодификатора Ф ИПИ
PDF-версия PDF-версия (вертикальная) PDF-версия (крупный шрифт) PDF-версия (с большим полем) Версия для копирования в MS Word
Вариант № 52277

1.

Вы услышите 6 высказываний. Установите соответствие между высказываниями каждого говорящего A–F и утверждениями, данными в списке 1–7. Используйте каждое утверждение, обозначенное соответствующей цифрой, только один раз. В задании есть одно лишнее утверждение. Вы услышите запись дважды.

 

 

1. Gegner und Verstärkung für die Mannschaft gesucht.

2. Ein Hobby bringt Erleichterung ins Leben.

3. Ein Hobby kann das Leben verändern.

4. Ein begeisterter Sammler kann man ganz zufällig werden.

5. Eine ziemlich teuere Freizeitbeschäftigung.

6. Suche nach Sponsoren für eine Freizeitbeschäftigung.

7. Es ist nicht einfach einen ein Steckenpferd zu finden.

 

 

 

 

ГоворящийABCDEF
Утверждение

2.

Вы услышите диалог. Определите, какие из приведённых утверждений А–G соответствуют содержанию текста (1 – Richtig), какие не соответствуют (2 – Falsch) и о чём в тексте не сказано, то есть на основании текста нельзя дать ни положительного, ни отрицательного ответа (3 – Text sagt dazu nichts). Занесите номер выбранного Вами варианта ответа в таблицу. Вы услышите запись дважды.

 

 

A) Johannas Klasse war im letzten Jahr auf Klassenfahrt in Italien.

B) Johanna hat eine Stunde frei, weil der Lehrer krank ist.

C) In Teresas Klasse wollen die Schüler nach Italien fahren.

D) Herr Köpke ist der Klassenlehrer von Teresa.

E) Johanna erzählt, dass das Wetter während der Klassenfahrt sehr gut war.

F) Johanna nimmt in diesem Jahr nicht an der Klassenfahrt teil.

G) Teresa ist mit den Argumenten von Johanna einverstanden.

 

Запишите в ответ цифры, расположив их в порядке, соответствующем буквам:

ABCDEFG
       

3.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

"Peace Wall" ist eine Wand, die...

 

1) mit Kultur eines Landes bekannt macht.

2) eine Friedensbotschaft vermittelt.

3) örtliche Politik verständlich macht.

4.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Als Vogel den Irak besuchte, ...

 

1) warnte man ihn vor der Reise.

2) fuhr er mit dem Auto über die Grenze.

3) wurde er von Amtleuten verfolgt.

5.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Als Vogel im Irak arbeitete, ...

 

1) waren die Iraker von seinem Mut beeindruckt.

2) war seine Malerei nur Kindern interessant.

3) beleuchteten die Medien seine Arbeit.

6.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

In Kingston hat es Vogel besonders beeindruckt, ...

 

1) dass die Kinder auf Hausbooten wohnen.

2) wie sich das Leben in armen Vierteln abspielt.

3) dass er einem Treffen mit Rebellenführern persönlich beiwohnen konnte.

7.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Es kam auch während Vogels Reisen dazu, dass...

 

1) er sich mehrmals Gefahr ausgesetzt hat.

2) er sich am Aufstand beteiligte.

3) er illegal eine Grenze passierte.

8.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Das Projekt wird größtenteils dadurch finanziert, dass ...

 

1) regionale Künstlerorganisationen Vogels Aufenthalt bezahlen.

2) private Personen Geld für seine Reisen geben.

3) Vogel sein eigenes Geld dafür aufbringen muss.

9.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Vogel setzt seine Arbeit fort, obwohl ...

 

1) er von manchen auch gescholten wird.

2) seine Anstrengungen nutzlos sind.

3) das Projekt viel Zeit und Geld in Anspruch nimmt.

10.

Установите соответствие между заголовками 1–8 и текстами A–G. Запишите свои ответы в таблицу. Используйте каждую цифру только один раз. В задании есть один лишний заголовок.

 

1. Die Chefs sind dagegen

2. In der Zukunft isoliert

3. Unerwünschte Briefe

4. Schutz ist notwendig

5. Intelligente Kriminelle

6. Schnell informiert

7. Online den ganzen Tag

8. Schnell und günstig

 

A. Ich kann mir mein Leben ohne Computer nicht mehr vorstellen. Ich kaufe sogar überwiegend über den Computer ein. Die Web-Seiten, die den Preisvergleich anbieten, sind äußerst hilfreich und geben meistens zuverlässige Information. Aber am meisten fasziniert mich, dass man innerhalb von Sekunden viele Antworten auf fast beliebige Fragen bekommen kann. Wenn ich einen Bericht oder Essey schreibe muss ich nicht in die Bibliothek. Ich muss nur den richtigen Knopf drücken um Informationen bei Wikipedia oder auf anderen Seiten zu bekommen.

 

B. Ich habe Anti-Virus-Programme auf meinem Computer und einen Anti-Spam-Filter. Mein Provider hat auch einen Anti-Spam-Filter. Jedoch bekomme ich täglich eine Unmenge von Spam. Das besorgt mich zunehmend, weil diese Mails viel gefährliches Material enthalten können. Wir haben vor kurzem in der Schule einen Vortrag über die Computer-Sicherheit gehört. Es gibt eine reale Gefahr durch Spam-Attacken auch Geld zu verlieren. Ganz zu schweigen von der Werbung für Drogen oder ähnlichen Kram.

 

C. Soziale Netzwerke sind die Gemeinschaften von Menschen mit ähnlichen Interessen, die gerne miteinander chaten. Die Netzwerke wie Facebook sind unter den Jugendlichen beliebt. Obwohl es auch andere Web-Seiten mit ähnlichen Zielen und Absichten gibt, hat Facebook schon über 300 Millionen Benutzer weltweit. Nur die Arbeitgeber sind mit der Entwicklung nicht unbedingt glücklich. Sie würden am liebsten die Nutzung des Internets am Arbeitsplatz verbieten. Für sie sind solche Web-Seiten Zeitverschwendung.

 

D. Ich verstehe die Motivation von solchen Leuten nicht. Was ist das? Eine Art Rache gegen die Gesellschaft? Die Jugendlichen (und es sind meistens junge Leute), die Virus-Programme schreiben und in die Welt schicken, verursachen unkalkulierbaren Schaden. Heutzutage braucht jeder Anti-Virus-Programme. Wenn man die Up-Dates berücksichtigt ist das nicht billig. Aber heutzutage kannst du nicht einfach on-line gehen ohne die entsprechenden Maßnahmen zum Schutz deiner Computersicherheit zu treffen.

 

E. Das ist erstaunlich, dass erst vor 20 Jahren Briefe auf Papier mit Tinte geschrieben wurden. Und diese Briefe wurden in Briefumschlägen mit Poststempeln und Briefmarken verschickt. Und wenn du einen Brief geschrieben hast, hat dein Adressat die Nachricht erst nach 2-3-4 Tagen bekommen. Geschäftspost oder amtliche Post wird natürlich auch heutzutage verschickt. Aber auch das weniger als früher. Und erst privat... Wer schickt heutzutage noch private Briefe? Kaum jemand. Wie viele E-Mails kannst du in einer Stunde schicken, fast umsonst? Und was werden dich genau soviel Briefe kosten an Geld und Zeit?

 

F. Online-Kriminalität wächst Jahr für Jahr, gleichzeitig mit den neuen Kommunikationstechnologien. Experten meinen, dass keine Firewall genügend Schutz bieten kann. Manchen Hackern ist es möglich durch jede Firewall duchzukommen und wertvolle Informationen zu stehlen. Ganz zu schweigen von Kreditkarten-Dieben, die die Kreditkartennummer mitlesen können, während man die Karte benutzt. Es ist eine nützliche Angewohnheit Passwörtcr regelmäßig zu wechseln. Aber auch das kann nicht hundertprozentig gegen diese schlauen Computer-Freaks schützen.

 

G. Man arbeitet nicht gerne allein, die meisten Menschen bevorzugen es zum Arbeitsplatz zu fahren, um unter Leuten zu sein, und nehmen sogar einen langen und schwierigen Arbeitsweg in Kauf. Aber Tatsache ist, dass die Kommunikationstechnologien heutzutage so entwickelt sind, dass man sehr effektiv und sicher von zu Hause aus arbeiten kann. Möglicherweise werden in der Zukunft die meisten Menschen zumindest einen Teil der Arbeit zu Hause erledigen müssen.

 

 

 

 

ТекстABCDEFG
Заголовок

11.

Прочитайте текст и заполните пропуски A–F частями предложений, обозначенными цифрами 1–7. Одна из частей в списке 1–7 — лишняя. Занесите цифры, обозначающие соответствующие части предложений, в таблицу.

 

Anstand und Disziplin sind wieder gefragt

 

Eine Klassenfahrt ist im Schulalltag immer ein aufregendes Erlebnis, hierfür dürfen maximal 5 Unterrichtstage veranschlagt werden. Es gibt einiges A _____________________.

Innerhalb der Bundesländer gibt es geringfügige Abweichungen. Die Primärschüler dürfen nur im eigenen Bundesland verreisen, bis zur Klasse 9 in der gesamten Bundesrepublik und ab der 10. Klasse B _____________________ auch ins europäische Ausland gehen. Eine Klassenfahrt muss immer vom Schulleiter genehmigt werden.

Üblicherweise sucht der Klassenlehrer mindestens 3 Reiseziele heraus, dafür verhandelt er mit verschiedenen Reiseanbietern oder Reisebüros. Es ist auch üblich, C _____________________, womit die Schule in den vergangenen Jahren schon gute Erfahrungen gemacht hat. Nun stellt der Klassenleiter den Interessenten verschiedene Angebote vor, dann wird gemeinsam über Ziel, Programm und Reisedauer abgestimmt und ein Kostenlimit wird festgelegt.

D _____________________, wird bei der Schulleitung vom Lehrer ein Antrag auf Genehmigung gestellt. Danach holt der Klassenleiter mehrere Angebote von Transportunternehmen ein. Meist werden Gruppenrabatte angeboten, E _____________________, dass mehrere Klassen zusammen verreisen, um die Kosten zu minimieren. Die Klasse kann einen Kuchenbasar veranstalten, um die Reisekasse aufzustocken. Auch kann man bei Fördervereinen um finanzielle Hilfe bitten. Bedürftige Schüler können auch die Erstattung der Kosten durch das Sozialamt beantragen, sodass gewährleistet ist, F _____________________ an der Fahrt teilnehmen kann.

 

1. dass auch jeder Schüler

2. nachdem eine Einigung erfolgt ist

3. darf die Klassenfahrt

4. das gemeinsam gewählte Reiseziel

5. auf Angebote zurückzugreifen

6. daher ist es auch üblich

7. zu beachten und vorzubereiten

 

ПропускABCDEF
Часть предложения

12.

Was konnte sich einer im Jahre 1909 nicht denken?

 

1) Ich kann doch in der ganzen Welt unterwegs sein.

2) Ich habe auch einen Telefonanschluss.

3) Ich kann doch auch 100 Jahre alt werden.

4) Ich kann das Telefon bei mir tragen.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

13.

Was hat Maria Fritzsche zu einer kleinen Berühmtheit gemacht?

 

1) Ihre Operation.

2) Ihre Verwandtschaft mit Anja Fritzsche.

3) Ihre Anekdoten.

4) Ihr erster Eintrag.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

14.

Wenn man einen „ins Herz schließt“, bedeutet das, dass man …

 

1) dieser Person ein langes Leben wünscht.

2) dieser Person völlig vertraut.

3) diese Person liebhat.

4) diese Person ernst nimmt.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

15.

Dass die Seite von Maria Fritzsche schon 900 Fans hat, liegt nach der Meinung der

Enkelin daran, dass …

 

1) ihre Großmutter offen für alles Neue ist.

2) sie ihrer Großmutter das Handy erklärt hat.

3) die „Hamburger Post“ für diese Seite aktiv wirbt.

4) die Fans den Namen für ihre Seite ausdenken durften.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

16.

Der Autor des Artikels findet es ungewöhnlich bei Maria Fritzsche, dass …

 

1) sie bei ihrem Sohn wohnt.

2) ihr die Lust auf etwas Neues nicht vergangen ist.

3) sie zwei Weltkriege überlebt hat.

4) sie technische Errungenschaften immer kritisch betrachtet hat.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

17.

Was ist nach dem Erscheinen des Profils von Maria Fritzsche auf Facebook

unverändert geblieben?

 

1) Ihre Einstellung zum Leben.

2) Die Aufmerksamkeit der Medien ihr gegenüber.

3) Ihre Vorliebe für die Zeitschrift „Focus“.

4) Die Zahl ihrer Geschichten.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

18.

Was möchte Maria Fritzsche alten Leuten mitteilen?

 

1) Dass Facebook die Abenteuer im realen Leben ersetzen kann.

2) Dass alte Leute ohne Visa ins Ausland reisen dürfen.

3) Dass man keine Angst vor Alternsheimen haben sollte.

4) Dass man den Lebensabend abwechslungsreich und spannend verbringen kann.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

19.

Преобразуйте, если это необходимо, слова GUT и MÖCHTE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Am besten besorgt man sich schon im Vorfeld eine Menge Literatur und Reiseführer über das Zielland. So kann man am ____________ abschätzen, was man auf jeden Fall sehen _______________.

20.

Преобразуйте, если это необходимо, слова ____ и MÖCHTEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Am besten besorgt man sich schon im Vorfeld eine Menge Literatur und Reiseführer über das Zielland. So kann man am ____________ abschätzen, was man auf jeden Fäll sehen _______________.

21.

Преобразуйте, если это необходимо, слова EIN и ____ так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Prinzipiell ist eine Australien-Reise auch nicht ganz billig, was vor allem an den hohen Flugkosten liegt, deshalb sollte man schauen, dass man ______________ Aufenthalt von mindestens vier ______________ ermöglichen kann.

22.

Преобразуйте, если это необходимо, слова ____ и WOCHE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Prinzipiell ist eine Australien-Reise auch nicht ganz billig, was vor allem an den hohen Flugkosten liegt, deshalb sollte man schauen, dass man ______________ Aufenthalt von mindestens vier ______________ ermöglichen kann.

23.

Преобразуйте, если это необходимо, слово RICHTIG так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Australien ist so vielfältig, dass die Wahl des ____________ Reiseziels wirklich schwer fallen wird.

24.

Преобразуйте, если это необходимо, слово FINDEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Hier _____________ man alle Klimazonen. An der Küste im Osten befinden sich die großen beeindruckenden Städte mit gut ausgebauter Infrastruktur.

25.

Преобразуйте, если это необходимо, слово DIE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Im Westen ist die Natur unberührter und man kann die atemberaubende Schönheit _______________ Natur genießen.

26.

Образуйте от слова ARBEITEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Kulturkurse für Ausländer

 

Der prachtvolle Saal des historischen Stadtpalastes auf dem Prospekt Mira füllt sich mit Menschen. Sie tragen Jeans und Winterjacken, ganz normale Bürger Moskaus. Die einzige Besonderheit ist, dass fast alle aus Europa oder Nordamerika — dem Westen — kommen und zum Studium oder zum ______________ in der Stadt sind.

27.

Образуйте от слова ANBIETEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

An diesem Novemberabend sind sie ins Weiterbildungszentrum des Kulturamts gekommen, um mehr über die Kultur ihres Gastlandes zu erfahren. Das Programm richtet sich speziell an Ausländer, deswegen sind auch alle _________________ auf Englisch.

28.

Образуйте от слова FRAGEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

„Es sollen die ersten _____________, die Fremde zu russischen Traditionen haben, beantwortet werden“, sagt Asja Fursowa, die das Programm mitentwickelt hat. „Russland soll den Menschen näher gebracht werden“, erklärt sie.

29.

Образуйте от слова ERWARTEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Damit treffen die Organisatoren wohl die _________________ der Anwesenden. „Ich denke, dass ich nach den Vorlesungen die Kultur besser verstehen werde“, meint die Austauschstudentin Marie Olivier (21) aus Frankreich.

30.

Образуйте от слова MOSKAU однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Um musikalische Leistungen geht es Grigorij Krotenko. Er ist Dozent am _______________ Konservatorium und hält einen Vortrag zur Rolle der Musik in der russischen Kultur.

31.

Образуйте от слова SCHOCK однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Der Experte präsentiert vorrevolutionäre Tonaufnahmen altrussischer Gesänge und _______________ damit gleich zu Beginn sein Publikum.

32.

Вставьте пропущенное слово:

 

 

1) geben

2) nehmen

3) bringen

4) holen


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

33.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) nichts

2) vieles

3) alles

4) weniges


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

34.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) unbegrenzt

2) begrenzt

3) unendlich

4) schön


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

35.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) Idee

2) Einfall

3) Gedanke

4) Weise


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

36.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) Begrenzung

2) Bedeutung

3) Entscheidung

4) Orientierung


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

37.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) geben

2) abgeben

3) angeben

4) aufgeben


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

38.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) führt

2) schlägt

3) reicht

4) zeigt


Прочитайте текст с пропусками, обозначенными номерами 32–38. Эти номера соответствуют заданиям 32–38, в которых представлены возможные варианты ответов.

 

Täglich erscheinen in Deutschland mehr als 200 neue Bücher, da verlieren selbst interessierteste Leser den Überblick. Mehr als 3.300 Buchverlage 32 ______ jährlich fast 80.000 Titel auf den Markt. Da bleibt nichts unbeschrieben. Ungelesen dagegen muss 33 ______ bleiben, denn die Zeit eines Menschenlebens und die Lesezeit sind 34 ______ .Verloren wären wir in der Welt der Bücher, wenn es die Bestsellerliste nicht gäbe.

Um einen genauen und übersichtlichen Vergleich von Verkaufsdaten ermöglichen zu können, rief die Literaturzeitschrift „The Bookman“ die erste Bestsellerliste bereits 1895 ins Leben. Es war der amerikanische Journalist Harry Thurston Peek, der auf die 35 ______ kam, für seine Zeitschrift eine Liste der meist verkauften Bücher aufzustellen. In Deutschland diktieren Bestsellerlisten seit 1972 die Trends in der Welt der Bücher. Jeden Montag erscheint die Liste im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Die Bestsellerliste soll eine 36 ______ auf dem großen Buchmarkt schaffen, Empfehlungen 37 ______ und aufzeigen, welche Themen und Bücher gesellschaftlich wichtig sind. Kurz: sie 38 ______ den Leser an der Hand. Gleichzeitig dirigiert sie den Buchmarkt: Nach der Liste der Verkaufsschlager werden die Regale der Buchhandlungen sortiert.

39.

Ihre deutsche Brieffreundin Laura aus Hagen schreibt über Wohnortwechsel und Nachbarn:

 

… Meiner Familie steht bald der Umzug in eine Stadt bevor. Da bin ich schon gespannt, ob unsere künftigen Nachbarn wohl besser sind, als die letzten.

Und wie sind die Beziehungen von dir und deinen Eltern zu euren Nachbarn? Was befindet sich in der Nähe deines Hauses? Möchtest du gerne in einen anderen Ort umziehen und warum?

Meine Schule feiert in drei Wochen ihr Jubiläum …

 

Nun möchten Sie Laura über Ihre Nachbarn und Wohnortwechsel erzählen. Schreiben Sie einen Brief, in dem Sie:

• Fragen von Laura beantworten,

• 3 Fragen zum Schuljubiläum formulieren.

Der Brief soll 100−140 Wörter enthalten. Beachten Sie die üblichen Regeln für Briefformeln. Sie haben 20 Minuten für diese Aufgabe.

40.

Выберите только ОДНО из двух предложенных высказываний и выразите своё мнение по предложенной проблеме согласно данному плану.

 

Nehmen Sie Stellung zu einer von folgenden Aussagen.

 

1. „Einige meinen, dass der hohe Lohn bei der Wahl des Arbeitsplatzes ausschlaggebend ist, andere dagegen bevorzugen eine weniger bezahlte, aber interessante Arbeit.“

2. „Es wird berichtet, dass Milliarden Dollar für die Projekte in der Weltraumforschung jedes Jahr ausgegeben werden. Einige Leute glauben, dass dieses Geld verwendet werden sollte, um Probleme auf der Erde zu lösen…“

 

Wie ist Ihre Meinung zu der gewählten Aussage? Sind Sie damit einverstanden?

 

Halten Sie sich bei der Bearbeitung an folgendes Vorgehen:

− Einleitung — erklären Sie die Problematik allgemein, umschreiben Sie dabei die Aussage mit anderen Worten;

− Legen Sie Ihre persönliche Auffassung zum Problem dar — erläutern Sie Ihre Meinung und führen Sie 2–3 Argumente dafür an;

− Gegenmeinung — formulieren Sie mögliche andere Meinungen, die nicht der ihren entsprechen, führen Sie 1–2 Argumente auf;

− Erklären Sie, warum Sie diesen Argumenten nicht zustimmen können;

− Schlussfolgerung — fassen Sie Ihre Überlegungen kurz zusammen und formulieren Sie eine abschließende Einschätzung Ihrer Aussage.

 

Der Umfang Ihres Textes: 200–250 Wörter.

41.

Stellen Sie sich vor, dass Sie zusammen mit Ihrem Freund/Ihrer Freundin an einem Projekt arbeiten. Sie haben einen interessanten Beitrag für Ihr Projekt gefunden und wollen ihn Ihrem Freund/Ihrer Freundin vorlesen. Lesen Sie diesen Beitrag zunächst 1,5 Minuten still und danach laut vor. Sie haben zum Vorlesen höchstens 1,5 Minuten Zeit.

 

Spencer war Ingenieur, Philosoph und Psychologe, der in seiner Zeit so berühmt war wie Darwin. Er erwähnte der erste den Begriff "Überleben des Stärkeren". Darwin spendete ihm Lob damit, dass er ihn selbst verwendete. Herbert war der älteste von neun Kindern, aber die anderen starben im Kindesalter. Obwohl er Bauingenieurwesen studierte, wurde er Philosoph, Psychologe, Soziologe, Ökonom und Erfinder. Er verkaufte mehr als eine Million Bücher in seinem Leben und war der erste, der die Evolutionstheorie der Psychologie, Philosophie und Sozialkunde galt.

Er erfand auch die Büroklammer, die Spencers Bindung Pin genannt wurde und auf einer modifizierten Maschine hergestellt wurde. Die Nachfrage war sehr gut im ersten Jahr. Während des Zweiten Weltkriegs waren die Büroklammern ein emotionales Symbol des norwegischen Widerstandes gegen die deutsche Besatzung. Eine riesige Büroklammer wurde später in Oslo aufgestellt.

42.

Sehen Sie sich folgende Anzeige an.

 

 

Sie haben beschlossen, das Museum des Louvre zu besuchen. Sie möchten aber gern mehr darüber wissen. Überlegen Sie innerhalb von 1,5 Minuten 5 direkte Fragen zu den folgenden Stichpunkten:

 

1) Ausstellungen

2) Führungsdauer

3) Öffnungszeit / Wochenende

4) mehrsprachige Reiseleitung

5) Kontaktinformationen

 

Sie haben 20 Sekunden Zeit, um jede Frage zu stellen.

43.

Stellen Sie sich vor, dass Sie auf einer Wochenendreise einige Fotos gemacht haben. Wählen Sie ein Foto, um es Ihrem Freund/Ihrer Freundin zu zeigen und darüber zu erzählen.

 

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Halten Sie sich — wenn Sie über das gewählte Foto erzählen — an folgende Stichpunkte:

 

• wann haben Sie das Foto gemacht

• was oder wen zeigt das Foto

• was passiert da gerade

• warum haben Sie das Foto gemacht

• warum haben Sie beschlossen, das Foto zu zeigen

 

Sprechen Sie zusammenhängend. Fangen Sie mit folgendem Satz an: „Ich habe das Foto № … gewählt“.

44.

Sehen Sie sich zwei Fotos an. Sie sollen die zwei Fotos vergleichen und anschließend darüber berichten, was beide Fotos unterscheidet und verbindet. Halten Sie sich dabei an folgenden Plan:

 

• beschreiben Sie kurz beide Fotos

• sagen Sie, was beide Fotos gemeinsam haben

• sprechen Sie darüber, was beide Fotos unterscheidet

• sagen Sie, welche von beiden Freizeitaktivitäten Sie vorziehen würden

• erklären Sie, warum

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Sprechen Sie zusammenhängend.