№№ заданий Пояснения Ответы Ключ Добавить инструкцию Критерии
Источник Раздел кодификатора ФИПИ
PDF-версия PDF-версия (вертикальная) PDF-версия (крупный шрифт) PDF-версия (с большим полем) Версия для копирования в MS Word
Вариант № 51188

1.

Вы услышите 6 высказываний. Установите соответствие между высказываниями каждого говорящего A–F и утверждениями, данными в списке 1–7. Используйте каждое утверждение, обозначенное соответствующей цифрой, только один раз. В задании есть одно лишнее утверждение. Вы услышите запись дважды. Занесите свои ответы в таблицу.

 

 

1. Das war eine ungewöhnliche Stadtführung

2. Wir müssen energiesparende Verkehrsmittel nutzen nutzen.

3. Die Reportage hat uns schockiert.

4. Auch für Sie kann ein Baum gepflanzt werden.

5. Jedes Klimaschutz Projekt kann gewinnen.

6. Jeder kann etwas gegen den Klimawandel tun.

7. Ich brauche Hilfe bei meinem Referat.

 

ГоворящийABCDEF
Утверждение

2.

Вы услы­ши­те диа­лог. Опре­де­ли­те, какие из при­ведённых утвер­жде­ний А–G со­от­вет­ству­ют со­дер­жа­нию тек­ста (1 – Richtig), какие не со­от­вет­ству­ют (2 – Falsch) и о чём в тек­сте не ска­за­но, то есть на ос­но­ва­нии тек­ста нель­зя дать ни по­ло­жи­тель­но­го, ни от­ри­ца­тель­но­го от­ве­та (3 – Text sagt dazu nichts). За­не­си­те номер вы­бран­но­го Вами ва­ри­ан­та от­ве­та в таб­ли­цу. Вы услы­ши­те за­пись два­жды.

 

 

A) Richard hatte im Urlaub sein Smartphone A immer dabei.

B) Nicole ist immer on-line und erreichbar.

C) Jeden Tag schaut Nicole, ob sie E-Mails hat.

D) Richard hat kein Smartphone.

E) Richards Cousin ist Informatik-Student.

F) Nicole legt den großen Wert auf Internet.

G) Richard ist schließlich mit Nicole einverstanden.

 

За­пи­ши­те в ответ цифры, рас­по­ло­жив их в по­ряд­ке, со­от­вет­ству­ю­щем бук­вам:

ABCDEFG
       

 

1) Richtig

2) Falsch

3) Steht nicht im Text

3.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Herr Largo hat als Schüler Hausaufgaben gern gemacht, obwohl …

 

1) es damals in der Primarschule mehr Hausaufgaben gab.

2) die Schüler alle Hausaufgaben in der Schule gemacht haben.

3) man in der Primarschule keine Hausaufgaben erteilt hat.

4.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Mithilfe der Hausaufgaben werden Eigenschaften geübt, die …

 

1) auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind.

2) in der Gruppenarbeit besser geschult werden.

3) man außerhalb der Schule fördern kann.

5.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Was meinen die Eltern über Hausaufgaben?

 

1) Die Eltern wollen Hausaufgaben nicht kontrollieren.

2) Die Kinder sind wegen Hausaufgaben deprimiert.

3) Hausaufgaben helfen die Leistungen der Kinder besser einzuschätzen.

6.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Wenn Hausaufgaben in der Schule erledigt werden, dann …

 

1) kann der Lehrer die Ergebnisse der Schüler testen.

2) können schwächere Schüler ihre Fragen klären.

3) können alle Schüler den verpassten Stoff nachholen.

7.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Laut der Studie der Technischen Universität Dresden …

 

1) stärken Hausaufgaben die Motivation der Kinder.

2) wecken Hausaufgaben das Interesse an Unterricht.

3) gibt es keinen Zusammenhang zwischen Hausaufgaben und Noten.

8.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Wie müssen sinnvolle Hausaufgaben sein?

 

1) Hausaufgaben tragen zur Selbstkontrolle bei.

2) Hausaufgaben sind mit aktuellen Bedürfnissen der Schüler verbunden.

3) Hausaufgaben ermöglichen Wiederholung des Lernstoffes.

9.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Warum kann man ohne Hausaufgaben in Zukunft nicht auskommen?

 

1) Es gibt keine Möglichkeit, im Unterricht genug zu üben.

2) Dank Hausaufgaben können die Schüler ihre Noten verbessern.

3) Hausaufgaben helfen einem, sich auf Prüfungen vorzubereiten.

10.

Установите соответствие между текстами A–G и заголовками 1–8. Запишите свои ответы в таблицу. Используйте каждую цифру только один раз. В задании есть один лишний заголовок.

 

1. Weltweit Nummer drei

2. Durch Wissbegier zum Fachmann werden

3. Immer am Ball

4. Das Spiel nicht nur für Jungs

5. Ausstellungsort für Fußball8

6. Fußball macht Schule

7. Eine Aufgabe für jeden

8. Drinnen üben ist am besten

 

A. Über Nacht wird niemand zum Fußballexperten. Aber schon der kurze montägliche Blick auf die Bundesliga-Tabelle und die Sportseite der Tageszeitung, der regelmäßige Aufruf eines spezialisierten Internet-Portals oder das aufmerksame Verfolgen der Fußball-Berichterstattung in der Tagesschau sichern ein solides Grundlagenwissen. Außerdem empfehlenswert: die Beteiligung an Tipprunden oder webbasierten Fußball-Managerspielen. So lernen Sie die Namen der Bundesligavereine und -akteure spielerisch.

 

B. Der Sportunterricht im Grundschulbereich läuft größtenteils in der Halle ab. Die Halle bietet gerade für die skizzierten Lernziele und Inhaltsbausteine zum Bewegungsfeld „Spielen”, speziell für das spielerische Kennenlernen des Fußballs, viele Vorteile: Vielseitige, attraktive Bewegungsaufgaben sind mit Hallengeräten einfach zu organisieren; Hallenwände bieten als „Doppelpass- Wand” viele motivierende Übungsalternativen. Schlechtes Wetter stört nicht bei Aufgaben mit dem Ball im Gegensatz zum Spiel im Freien.

 

C. Fußball ist die beliebteste Sportart in Deutschland. Über sechs Millionen Deutsche sind in den über 27 000 deutschen Fußballvereinen organisiert. Hinzu kommen noch etwa vier Millionen Menschen, die Fußball in selbst organisierten Mannschaften regelmäßig spielen. Fußball ist so populär, weil die Spielregeln einfach sind. Vor allem Jungs und Männer spielen gerne Fußball. In der letzten Zeit spielen aber auch Frauen Fußball.

 

D. Beim Fußballspielen während des Sportunterrichts weisen die Kinder äußerst unterschiedliches Können auf. Deshalb müssen die Aufgaben beim Umgang mit dem Ball so weit wie möglich diesem unterschiedlichen Können angepasst werden, um für alle Kinder kreative und auch zugleich lösbare Situationen zu schaffen. Dies geschieht durch: unterschiedlich schwere Bewegungsaufgaben und organisatorische Variationen. Konkret könnte es den Kindern freigestellt werden, ob ein Parcours mit dem Ball in der Hand durchlaufen oder den Ball mit dem Fuß führen.

 

E. Noch ist das DFB-Fußballmuseum nicht eröffnet, nur eine große Baustelle macht auf den zukünftigen Standort am Hauptbahnhof aufmerksam. Voraussichtlich wird es 2015 eröffnet. Dann ist das Fußballmuseum eingebettet in die Dortmunder Kunst- und Kulturmeile. Das Ausstellungskonzept ist erlebnisorientiert. Neben der Informationsvermittlung soll Begeisterung erzeugt werden und die Herzen der Menschen berührt werden, für die der Fußball ein Teil ihres Lebens ist.

 

F. Leider hat die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Südafrika es nicht geschafft, Weltmeister zu werden. Sie hatte im Halbfinale mit 0:1 gegen Spanien verloren. Dennoch ist der dritte Platz ein großer Erfolg für die junge Mannschaft. Glaubt man den Fußballexperten, so wird die ganz erfolgreiche Zeit der deutschen Nationalmannschaft noch kommen: bei der Europameisterschaft 2012, sowie bei der nächsten Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

 

G. Der Fußballsport kann mit seinen vielseitigen Möglichkeiten wertvolle Beiträge für den Sportunterricht leisten. Erstens, Fußball dominiert die Lebenswelt der meisten Kinder, besonders der Jungen. Zweitens, Fußball kann das außerschulische Sportangebot bestimmen. Drittens, Fußball ist Sport für alle. Viertens, Fußball fördert mit seinen vielfältigen koordinativen Bewegungsanforderungen die Gesundheitsausbildung besonders im Kindesalter. Fünftes, dieses Mannschaftsspiel trägt zur Persönlichkeitsbildung der Schüler bei.

 

ТекстABCDEFG
Заголовок

11.

Про­чи­тай­те текст и за­пол­ни­те про­пус­ки A–F ча­стя­ми пред­ло­же­ний, обо­зна­чен­ны­ми циф­ра­ми 1–7. Одна из ча­стей в спис­ке 1–7 — лиш­няя. За­не­си­те цифры, обо­зна­ча­ю­щие со­от­вет­ству­ю­щие части пред­ло­же­ний, в таб­ли­цу.

 

 

Mit 17 ein Weltstar

 

Ihr erstes Konzert gab die Pianistin Anke Pan mit sieben Jahren. Danach folgten zahlreiche Preise und Wettbewerbe, Festivale und Festspiele. Dass aber ihre Tochter am berühmten Warschauer Chopin-Wettbewerb teilnehmen wird, davon haben A______________________. Beide stammen aus Shanghai, China. Sie ist Elektro-Ingenieurin, er studierte Maschinenbau. Sie leben lange in Deutschland, Sprachprobleme gibt es nicht.

    B______________________, sollte es „etwas Deutsches sein, das aber

auch auf Chinesisch funktioniert“, erzählt Frau Pan. Anke. An-ke. Im Chinesischen bedeutet das etwa soviel wie ruhig und lieblich. „So war sie auch, als Kind“, lacht ihre Mutter. Ersteres können wir beim ersten Treffen nicht beurteilen. Und „lieblich“ ist auch eher eines der vielen deutschen Adjektive, die in den letzten Jahrzehnten ihre Bedeutung geändert haben. Welche junge Frau möchte heute allen Ernstes C______________________?

    Anke spielt Klavier. Seit 13 Jahren. Nicht, wie ihre Eltern anfangs dachten, als schönes Hobby. Denn nun D______________________ zu den 80 Auserwählten, die vor einer strengen Jury ihre Technik beweisen müssen. Was ihnen also ihre Musiklehrer beigebracht haben.

    „Meine allererste Lehrerin hörte mich mit vier Jahren in einem Media-Markt E______________________ und bot mir Unterricht an“, erzählte Anke Pan. Sie wirkte locker, selbst vor dem Konzert, F______________________. Vieles klang neu. Die Preise? Anke Pan antwortete gelassen. „Musik ist doch kein Sport, keine Preisjagd“. Aber bei etwa 100 Konzerten im Jahr auf jeden Fall schon mehr als ein Hobby.

 

1. der bei ihnen das Euphoriegefühl auslöste

2. gehört die 17-jährige

3. das von ihr danach perfekt vorgespielt wurde

4. als „lieblich“ gelten

5. Klavier spielen

6. als sie einen Namen für ihre Tochter suchten

7. ihre Eltern nicht einmal geträumt

 

Про­пускABCDEF
Часть пред­ло­же­ния

12.

Als Mario Götze von Bayern München zu Real Madrid wechselt, …

 

1) gibt er einen Teil der Prämie für ein Fahrzeug aus.

2) beschließt er, seine Prämie auf mehrere Sparkonten zu verteilen.

3) zieht er an die Atlantikküste, um sein Leben dem Surfen zu widmen.

4) finanziert er seinen Mitspielern einen klimatisierten Bus.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

13.

Heute ist es eher eine Ausnahme, dass …

 

1) ein erfolgreicher Sportler seinem Reichtum keine Aufmerktsamkeit schenkt.

2) Baseballspieler aufrichtige Interviews geben.

3) wohlhabende Sportler mit ihrem Reichtum prahlen.

4) berühmte Sportler den Mechanismen des Leistungssports folgen.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

14.

Was zeichnet einen guten Werfer aus?

 

1) Es fällt ihm schwer, Millionen Dollar zu verdienen.

2) Er kann das Spiel mit einem Wurf gewinnen.

3) Seine Bälle treffen problemlos den Schläger des Gegners.

4) Er verpasst keine Bälle.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

15.

Der junge Tennesseer begreift es kaum, …

 

1) wozu er sich Luxuswaren kaufen soll.

2) wie man mehr als 800 pro Monat für sein tägliches Leben ausgeben kann.

3) warum sich andere an Anlageberater nicht wenden.

4) wieso die Baseball League so oft pausiert.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

16.

Daniel Norris unterscheidet sich von anderen Sportprofis durch …

 

1) die Zahl der Geschwister.

2) seine Freizeitaktivitäten.

3) seine Herkunft.

4) mehr ältere Fans auf Instagram.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

17.

Daniel Norris hat sich von seiner ersten Freundin getrennt, …

 

1) denn sie wollte mehr Selbstständigkeit.

2) weil ihre Beziehung kaum Freiraum für seine Hobbys ließ.

3) obwohl er ein paar neue Rekorde aufgestellt hat.

4) um seine Geschichte noch besser zu machen.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

18.

Was hilft Daniel Norris bei wichtigen Spielen?

 

1) Dass er eine schwere Krankheit überwunden hat.

2) Dass er regelmäßig im Wald spazieren geht.

3) Dass er das Explodieren des Stadions genießt.

4) Dass er das Alleinsein gewohnt ist.


Sein bester Wurf

Mario Götze wechselt von Bayern München zu Real Madrid. Er bekommt dafür eine Prämie von ungefähr zwei Millionen Euro, die er aufs Sparbuch packt. Das Einzige, was er sich kauft, ist ein alter Campingbus, mit dem er ins Trainingslager fahren kann, während seine Mitspieler das Flugzeug oder einen klimatisierten Bus bevorzugen. An den Tagen, wenn er nicht spielt, sieht man ihn ab und zu beim Surfen an der Atlantikküste, manchmal macht er sich abends eine Dose Ravioli auf dem Gaskocher warm.

„Ich liebe das einfache Leben“, sagt Götze. „Geld bedeutet mir nichts.“ Eine unvorstellbare Geschichte, das stimmt schon. Aber ungefähr so spielt sie sich in den USA ab, wo der Baseballspieler Daniel Norris nicht nur wegen seines Talents zum Star geworden ist – sondern auch, weil er sich den Mechanismen des Leistungssports widersetzt. Zu denen eben auch gehört, dass millionenschwere Profisportler ihren Reichtum zur Schau stellen.

Norris ist einer der besten Werfer in der US-amerikanischen Major League Baseball. Solche Werfer wie Norris können dem Ball alle möglichen oder besser unmöglichen Flugkurven verpassen. Sie können den Ball so werfen, dass er, kurz bevor er auf die Keule des Schlägers trifft, noch mal leicht die Richtung ändert. Solche Würfe können ein Spiel entscheiden. Wenn man so gut Baseball spielt wie Norris, verdient man in den USA fast zwangsläufig Millionen Dollar. Das ist das Problem. Na ja, für die meisten eher nicht, aber für Norris schon ein bisschen. „Ich sehe keine Notwendigkeit für Luxus oder das, was die Gesellschaft darunter versteht“, sagt er. Nur einen sehr kleinen Teil seiner jährlichen Gage, etwa 800 Dollar monatlich, braucht er für sein tägliches Leben, den Rest gibt er einem Anlageberater, der es für ihn spart. Wenn die Baseball League pausiert, lebt er lieber in seinem Bus und gibt kaum Geld aus.

Aufgewachsen ist der 23-Jährige in einem kleinen Ort in Tennessee. Viel Whiskey gibt es da und viel Sonne. Seine Familie betreibt dort einen Fahrradladen, kein Wunder also, dass Daniel und seine Geschwister ständig draußen waren, ständig auf ihren Rädern durch die Gegend fuhren. Das hat ihn bestimmt geprägt. Auf seinem Instagram-Account kann man Norris an einsamen Stränden in Oregon sehen oder beim Wandern in den Rocky Mountains. Während viele Sportprofis gern ihre neuesten Sonnenbrillen, Tattoos, Sportwagen oder auch Häuser posten, kann man bei Norris Bäume betrachten – oder erstaunliche Schwarz-Weiß-Porträts alter Menschen. Fotografieren ist auch so ein Hobby von ihm. Dann zieht er sich wieder in seinen VW-Bus von 1978 zurück und liest.

Angeblich hat er seine erste Freundin verlassen, weil er nicht mehr genug Zeit für seine Bücher hatte. Klar, dass sich so eine Geschichte wie die von Norris auch ein bisschen verselbstständigt. Sie ist einfach zu gut, und sie wird immer besser. Vergangenes Jahr wechselte er von den Toronto Blue Jays zu den Detroit Tigers und stellte gleich mal ein paar Vereinsrekorde auf.

Das Wahnsinnige ist ja, dass ihm seine Vorliebe für Einsamkeit auf dem Platz hilft. Diese extreme Stille, die manchmal entsteht, wenn Zehntausende den Atem anhalten, weil gleich der Ball geworfen wird – für Norris ist das, als stünde er ganz allein auf einer Waldlichtung. Wenn das Stadion dann explodiert, ist das nicht mehr so sein Ding.

Im letzten Herbst gab Norris bekannt, dass er an einer schweren Krankheit leidet. Diese ließ er wenig später erfolgreich behandeln. In solchen Situationen wird den meisten Menschen klar, was wirklich wichtig ist. Norris wusste das schon längst.

19.

Преобразуйте, если это необходимо, слово PIONIER так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

„Der Blaue Reiter“

 

Die Maler Franz Marc, Wassily Kandinsky und August Macke gründeten 1911 die Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“. Sie waren _________ der modernen Malerei. In ihren Bildern dominierten expressive Formen und Farben.

20.

Пре­об­ра­зуй­те, если это не­об­хо­ди­мо, слово VERANSTALTEN так, чтобы оно грам­ма­ти­че­ски со­от­вет­ство­ва­ло со­дер­жа­нию тек­ста.

 

Im Dezember 1911 wurde die erste Ausstellung der Künstlergruppe_________.

21.

Преобразуйте, если это необходимо, слово ERSCHEINEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Im April 1912 _________ der Almanach „Der Blaue Reiter“. Eine Besonderheit dieser Künstlergruppe war, dass ihre Mitglieder keinen gemeinsamen Stil hatten.

22.

Преобразуйте, если это необходимо, слово SEIN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

 

Jeder der Künstler versuchte, die Kunst auf _________ Weise zu revolutionieren.

23.

Пре­об­ра­зуй­те, если это не­об­хо­ди­мо, слово VIEL так, чтобы оно грам­ма­ти­че­ски со­от­вет­ство­ва­ло со­дер­жа­нию тек­ста.

 

Die genaue Darstellung von Gegenständen war ihnen dabei nicht _________ wichtig.

24.

Преобразуйте, если это необходимо, слово ÜBLICH так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Alle wollten sie die bisher _________ Möglichkeiten der Kunst überschreiten und in ihrer Malerei Emotionen ausdrücken. Expressionistische Bilder waren stark vereinfacht oder abstrakt.

25.

Преобразуйте, если это необходимо, слово IHR так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Einige von ________ Bildern zählte man daher zur Stilrichtung des Expressionismus.

26.

Образуйте от слова VERLAUFEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Die Zeit zu messen, zählt zu einem der Grundanliegen der Menschen. Dazu wurden im __________ der Jahrtausende unterschiedlichste Methoden entwickelt.

27.

Об­ра­зуй­те от слова UNTERSCHIED од­но­ко­рен­ное слово так, чтобы оно грам­ма­ти­че­ски и лек­си­че­ски со­от­вет­ство­ва­ло со­дер­жа­нию тек­ста.

 

Alle Zeitmesser aber wiesen __________ Nachteile auf.

28.

Образуйте от слова MESSEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Sie waren entweder ungenau in ihrer __________ oder funktionieren nicht bei Wind und Wetter. Irgendwann kamen die Menschen auf die Idee, aus vielen Metallteilen Uhren zu bauen.

29.

Образуйте от слова MECHANIK однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Es entstanden __________ Wunderwerke. Aber sie waren noch ganz groß und schwer. Daher wurden sie zunächst in Turmuhren eingebaut. So konnten sich aber immerhin die Menschen schon von weitem über die genaue Uhrzeit informieren.

30.

Об­ра­зуй­те от слова BEDEUTUNG од­но­ко­рен­ное слово так, чтобы оно грам­ма­ти­че­ски и лек­си­че­ски со­от­вет­ство­ва­ло со­дер­жа­нию тек­ста.

 

Viele __________ Städte erhielten in dieser Zeit Turmuhren. Den Menschen jedoch genügte das nicht. Sie wollten sich unabhängig von solchen Uhren über die Tageszeit informieren können. Man arbeitete unermüdlich daran, die Zeitmesser handlicher zu machen. Ziel war, eine Uhr anzufertigen, die man bei sich tragen konnte. Das war schwierig.

31.

Образуйте от слова VERKLEINERN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Denn man musste Ketten und Gewichte in den Uhren ersetzen. Als jemand den Einfall hatte, eine Spiralfeder in einem Uhrwerk zu verwenden, ging es mit der __________ beim Uhrenbau voran.

32.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) übernimmt

2) zweifelt

3) dient

4) versucht


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

33.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) Geheimnisse

2) Gründe

3) Werte

4) Nachteile


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

34.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) entschieden

2) entschlossen

3) entwickelten

4) ereigneten


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

35.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) listig

2) gültig

3) witzig

4) häufig


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

36.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) feierten

2) fassten

3) förderten

4) füllten


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

37.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) Lüge

2) Lage

3) Linie

4) Logik


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

38.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) mit

2) von

3) durch

4) für


Die Regionen Deutschlands

Deutschland hat 16 Bundesländer. Sie gliedern den Staat politisch. Dieser Föderalismus 32 ______ zur besseren Organisation des Staates. In den Bundesländern und über ihre Grenzen hinaus gibt es aber verschiedene Regionen. Zum Beispiel hat das Bundesland Bayern die Regionen Oberbayern, Niederbayern und Franken. Diese Regionen lassen sich wieder unterteilen. Manche Regionen sind klein, andere groß.

Für die Entstehung der Regionen gibt es geografische und wirtschaftliche 33 ______. Oft sind Regionen durch Landschaften oder durch Gebirge, flaches Land, Flüsse oder Seenplatten entstanden. Manchmal prägten Bodenschätze wie Salz, Metalle oder Kohle eine Region. So 34 ______ sich Wirtschaftsstrukturen, die einer Region ihren landwirtschaftlichen, handwerklichen oder industriellen Charakter verleihen.

In Deutschland wurden die Regionen 35 ______ durch die Politik geprägt. Über viele Jahrhunderte war das Land in kleine Fürstentümer mit eigenen Herrschern, Gesetzen und Währungen eingeteilt. Diese Kleinstaaten machten die Organisation eines Nationalstaates kompliziert. Sie 36 ______ aber die kulturelle Vielfalt Deutschlands.

Lange Zeit haben sich die Menschen in Deutschland nicht in erster 37 ______ als Deutsche gesehen. Sie identifizierten sich mit ihrer Region. Bis heute halten viele Deutsche es 38 ______ wichtig, in welcher Region sie geboren sind und leben oder welchen Dialekt sie sprechen. Diese starke regionale Identifikation wird auch als Lokalpatriotismus bezeichnet.

39.

Ihr deutscher Brieffreund Paul aus München schreibt Ihnen über die Geburtstagsfeier seines Bruders:

 

… Meine Eltern haben mich gebeten, eine Geburtstagsfeier für meinen kleineren Bruder zu organisieren. Ich habe aber wenig Erfahrung. Was kannst du mir raten? Wen hast du voriges Mal zum Geburtstag eingeladen? Feierst du gern Feste mit deiner Familie und warum?

Wir haben in unserer Klasse einen neuen Schüler …

 

Nun möchten Sie Paul über ihre Erfahrungen erzählen. Schreiben Sie einen Brief, in dem Sie:

— die Fragen von Paul beantworten;

3 Fragen zum neuen Schüler in Pauls Klasse formulieren.

Der Brief soll 100–140 Wörter enthalten.

Beachten Sie die üblichen Regeln für Briefformeln.

40.

Выберите только ОДНО из двух предложенных высказываний и выразите своё мнение по предложенной проблеме согласно данному плану.

 

Nehmen Sie Stellung zu einer von folgenden Aussagen.

 

1. „Einige Leute denken, dass es besser ist, das höhere Ausbildung im Ausland als im Heimatland zu bekommen.“

2. „Der Besuch eines Sportvereins wirkt sich negativ auf Schulleistungen aus.“

 

Wie ist Ihre Meinung zu der gewählten Aussage? Sind Sie damit einverstanden?

 

Halten Sie sich bei der Bearbeitung an folgendes Vorgehen:

− Einleitung — erklären Sie die Problematik allgemein, umschreiben Sie dabei die Aussage mit anderen Worten;

− Legen Sie Ihre persönliche Auffassung zum Problem dar — erläutern Sie Ihre Meinung und führen Sie 2–3 Argumente dafür an;

− Gegenmeinung — formulieren Sie mögliche andere Meinungen, die nicht der ihren entsprechen, führen Sie 1–2 Argumente auf;

− Erklären Sie, warum Sie diesen Argumenten nicht zustimmen können;

− Schlussfolgerung — fassen Sie Ihre Überlegungen kurz zusammen und formulieren Sie eine abschließende Einschätzung Ihrer Aussage.

 

Der Umfang Ihres Textes: 200–250 Wörter.

41.

Stellen Sie sich vor, dass Sie zusammen mit Ihrem Freund/Ihrer Freundin an einem Projekt arbeiten. Sie haben einen interessanten Beitrag für Ihr Projekt gefunden und wollen ihn Ihrem Freund/Ihrer Freundin vorlesen. Lesen Sie diesen Beitrag zunächst 1,5 Minuten still und danach laut vor. Sie haben zum Vorlesen höchstens 1,5 Minuten Zeit.

 

Die Hälfte der Menschen, die jemals starben, vielleicht nicht weniger als 45 Milliarden Menschen, wurde von Mücken getötet. Mücken tragen mehr als hundert potenziell tödliche Krankheiten wie Malaria, Tropenfieber und Elephantiasis aus. Auch heute noch töten sie eine Person alle 12 Sekunden. Erstaunlicherweise hatte niemand eine Ahnung, dass Mücken gefährlich sind, bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts. Im Jahr 1877 wurde von dem britischen Arzt Sir Patrick Manson bewiesen, dass Tropenfieber durch Mückenstiche verursacht wurde.

Siebzehn Jahre später fiel ihm ein, dass die Malaria auch durch Mücken verursacht werden könnte. Er ermutigte seinen Schüler Ronald Ross die Hypothese zu testen. Ross war der erste Mensch, der gezeigt hat, wie Mücken Parasiten übertragen. Manson ging einen Schritt weiter. Um zu zeigen, dass die Theorie für den Menschen funktionierte, infizierte er seinen eigenen Sohn mit Hilfe der Mücken, die in der Diplomatenpost aus Rom gebracht wurden.

42.

Sehen Sie sich folgende Anzeige an.

 

 

Sie haben beschlossen, in dieses Tattoo-Studio zu gehen. Sie möchten aber gern mehr darüber wissen. Überlegen Sie innerhalb von 1,5 Minuten 5 direkte Fragen zu den folgenden Stichpunkten:

 

1) Öffnungszeiten

2) Website

3) wehtun

4) Anzahl der temporären Tattoos

5) Durchschnittspreis

 

Sie haben 20 Sekunden Zeit, um jede Frage zu stellen.

43.

Stellen Sie sich vor, dass Sie in den Ferien einige Fotos gemacht haben. Wählen Sie ein Foto, um es Ihrem Freund/Ihrer Freundin zu zeigen und darüber zu erzählen.

 

 

Halten Sie sich – wenn Sie über das gewählte Foto erzählen – an folgende Stichpunkte:

 

• Wann haben Sie das Foto gemacht

• Was oder wen zeigt das Foto

• Was passiert da gerade

• Warum haben Sie das Foto gemacht

• Warum haben Sie beschlossen, das Foto zu zeigen

 

Sie haben 1.5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen. Sprechen Sie in zusammenhängenden Sätzen. Fangen Sie mit folgendem Satz an: „Ich habe das Foto № …“.

44.

Sehen Sie sich zwei Fotos an. Sie sollen die zwei Fotos vergleichen und anschließend darüber berichten, was beide Fotos unterscheidet und verbindet. Halten Sie sich dabei an folgenden Plan:

 

• Beschreiben Sie kurz beide Fotos.

• Sagen Sie, was beide Fotos gemeinsam haben.

• Sprechen Sie darüber, was beide Fotos unterscheidet.

• Sagen Sie, welche Bücher (gedruckt oder digital) Sie vorziehen.

• Erklären Sie, warum.

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Sprechen Sie zusammenhängend.