№№ заданий Пояснения Ответы Ключ Добавить инструкцию Критерии
Источник Раздел кодификатора Ф ИПИ
PDF-версия PDF-версия (вертикальная) PDF-версия (крупный шрифт) PDF-версия (с большим полем) Версия для копирования в MS Word
Вариант № 48432

1.

Вы услышите 6 высказываний. Установите соответствие между высказываниями каждого говорящего A–F и утверждениями, данными в списке 1–7. Используйте каждое утверждение, обозначенное соответствующей цифрой, только один раз. В задании есть одно лишнее утверждение. Вы услышите запись дважды.

 

 

1. Ohne Fleiß kann man sein Ziel nicht erreichen.

2. Ich bin für alte Musik ganz begeistert.

3. Musik darf man nicht gefühllos unterrichten.

4. Mit Ungeduld warte ich auf meinen ersten Musikunterricht.

5. Lieder von meinen liebsten Gruppen kenne ich auswendig.

6. Die klassische Musik kann man nur im Konservatorium genießen.

7. Obwohl ich keine Singstimme habe, singe ich ständig.

 

ГоворящийABCDEF
Утверждение

2.

Вы услышите диалог. Определите, какие из приведённых утверждений А–G соответствуют содержанию текста (1 – Richtig), какие не соответствуют (2 – Falsch) и о чём в тексте не сказано, то есть на основании текста нельзя дать ни положительного, ни отрицательного ответа (3 – Text sagt dazu nichts). Занесите номер выбранного Вами варианта ответа в таблицу. Вы услышите запись дважды.

 

 

A. Die Schule fällt Claus schwer.

B. Laut der Studie werden Kinder in Deutschland immer dicker.

C. Claudia wird ihren Stress durch den Sport los.

D. Der Sportunterricht unterscheidet sich je nach Schulstufe.

E. Claus lernte in der Schule Badminton spielen.

F. Claus findet Mannschaftssportarten sinnlos.

G. Claus will sein zukünftiges Berufsleben mit Sport verbinden.

 

Запишите в ответ цифры, расположив их в порядке, соответствующем буквам:

ABCDEFG
       

3.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Supermärkte stellen ihren Kunden Einkaufskörbe zur Verfügung, vor allem damit …

 

1) stärkere Leute keine großen Vorteile haben.

2) man mehr Waren einkaufen kann.

3) Kunden dorthin ihre Regenschirme und Ähnliches legen können.

4.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Warum kaufen alle Kunden mehr als geplant?

 

1) Weil man oft Wunsch hat, für den Rest des Lebens einzukaufen.

2) Weil in Supermärkten ständig Werbung läuft.

3) Weil Leute oft aus dem Gefühl heraus handeln.

5.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Welches Prinzip bestimmt die Lage der Abteilungen im Supermarkt?

 

1) Man sollte nicht alle Waren an einer Stelle kaufen können.

2) Es sollte im Supermarkt alle möglichen Waren geben.

3) Man sollte nicht lange in der Landezone bleiben.

6.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Was ist die Aufgabe des Händlers?

 

1) Sich zu bemühen, dass Kunde keine schmerzlichen Erfahrungen macht.

2) Ganz genau zu wissen, wie viele Sorten einer Ware sein Kunde braucht.

3) Zu kontrollieren, wie viel Geld der Kunde ausgibt.

7.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Was ist das Problem von modernen Supermärkten?

 

1) Nur Männer können einen Supermarkt entwerfen.

2) Männer gehen seltener einkaufen als Frauen.

3) Unter ihren Chefs gibt es zum großen Teil Männer.

8.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Warum sollten Supermärkte gleich am Eingang Sessel für Männer aufstellen?

 

1) Weil Männer länger einkaufen als Frauen.

2) Weil Männer sparsamer sind als Frauen.

3) Weil Männer schneller müde werden als Frauen.

9.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Was sollte sich ein disziplinierter Kunde merken?

 

1) Vor dem Einkaufengehen etwas essen.

2) Nach dem schweren Arbeitstag geht es am besten.

3) Samstagmorgen ist die beste Zeit.

10.

Установите соответствие между текстами A–G и заголовками 1–8. Запишите свои ответы в таблицу. Используйте каждую цифру только один раз. В задании есть один лишний заголовок.

 

1. Vergnügen für Fans tropischer Wälder

2. Paradies für Fahrradliebhaber

3. Der Weg ist hier das Ziel

4. Was alles zu einem Volksfest gehört

5. Zwei Sportarten erfolgreich verbunden

6. Fußball allen voran

7. Fest mit langer Tradition

8. Wo heutige Feste ihren Anfang nehmen

 

A. Neben dem Beobachten vieler farbenfroher, seltener Tierarten steht im Dschungelpark Platschow der Spaß für jung und alt an allererster Stelle: Freuen Sie sich über den weltweit größten Dschungel-Wanderweg, einen Hochseilklettergarten für Anfänger und Fortgeschrittene, in dem es 16 unterschiedliche Übungen zu meistern gibt. Stürmen Sie den Gipfel unseres Dschungellandes, indem Sie sich an einer 9 Meter hohen Kletterwand versuchen, oder erforschen Sie den “Verbotenen Tempel” mit Labyrinthen und Grabkammer.

B. Volksfeste sind eigentlich aus Jahrmärkten oder auch Kirmes (Bezeichnung unterschiedlich je nach Region) entstanden. Jahrmärkte sind mehrtägige Märkte, die jährlich in einer Stadt stattfinden und besondere Beachtung genießen. Oftmals finden Jahrmärkte an kirchlichen Fest- oder Feiertagen statt. Dies sind z.B. Weihnachts-, Oster- und Pfingstmärkte. Als Kirmes werden außerdem häufig Volksfeste in kleineren Orten bezeichnet, bei denen es nicht so viele Attraktionen gibt.

C. Fußball und Golf passen zusammen wie Currywurst und Schampus. Bis jetzt! Vor kurzem testete man den neuen Trendsport Fußballgolf, der die beiden Sportarten verbindet. Fußballgolf, die Mischung aus Fußball und Golf, wird auf einer Miniaturversion eines Golfplatzes gespielt: 18 kleine Bahnen inklusive einer Tafel, die anzeigt, wie viele Versuche ein Spieler für die Bahn benötigt. Gespielt wird mit einem Fußball, den man über den Rasen tritt und am Ende der Bahn versenkt – meist in einem Betonring.

D. Deutschland bewahrt auch seine alten Schützentraditionen. Sowohl im Norden des Landes als auch im fränkischen Raum werden Schützenfeste gefeiert. Sowohl in Städten als auch auf dem Land. Das Fest beginnt mit einem großen historischen Umzug. Das interessante Programm, das auch Schießübungen einschließt, endet mit einem Bierfest. Beim Fest wird ein Zentner schwerer Vogel zum Schützenplatz gebracht. Auf diesen Vogel wird später geschossen, in manchen Orten mit der Armbrust, wie es in der Ritterzeit war. Dabei wird der beste Schütze gewählt und mit einem Preis ausgezeichnet.

E. IRRLANDIA ist ein Erlebnispark für die ganze Familie mit vielen kleinen und großen Attraktionen: Erdlabyrinth, Türenlabyrinth, Barfußlabyrinth, Riesenseifenblasen, Wasserspielplatz und anderen mehr. Anziehungspunkt ist jedes Jahr ein 20.000 m² großes Labyrinth im Mais- oder Sonnenblumenfeld. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen an den Wochenenden. IRRLANDIA ist gut geeignet für Schulausflüge, Kindergeburtstage und andere Familienfeste.

F. Volksfeste sind regelmäßige, zeitlich begrenzte Veranstaltungen. Ein Volksfest bietet Attraktionen, Festzelte und Buden. Die Volksfeste finden in den meisten Städten auf speziellen Plätzen statt, dem Volksfestplatz. Der Besuch eines Volksfestes ist oftmals kostenlos. Eröffnet wird ein Volksfest oftmals durch das Anstechen eines Bierfasses. Große Volksfeste werden von bis zu 100.000 Leuten am Tag besucht. Oftmals findet am Rande eines Volksfestes auch ein Festumzug statt, der sogenannte Volksfestumzug.

G. Holland hat ein 30.000 km langes Fahrradrouten-Netzwerk. Die Beschilderung ist hervorragend, sodass Sie sich als Radfahrer kaum verfahren können. Es gibt über 32.000 Kilometer sichere, häufig durch die Natur führende Radwege. Holländer sind an Radfahrer gewöhnt und nehmen im Verkehr entsprechend Rücksicht. Holland ist flach, und dadurch können sich auch ungeübte Radfahrer entspannt auf den Weg machen. In Holland herrscht ein mildes Klima, deshalb wird es nicht schnell zu heiß oder zu kalt zum Radfahren.

 

ТекстABCDEFG
Заголовок

11.

Прочитайте текст и заполните пропуски A–F частями предложений, обозначенными цифрами 1–7. Одна из частей в списке 1–7 — лишняя. Занесите цифры, обозначающие соответствующие части предложений, в таблицу.

 

 

Die Linkshänder

 

Ah! Sie schreiben mit links! Linkshänder fallen auch heute immer noch auf. Sie sind eine Minderheit, die oft A____________ wird. Ohne Grund, denn diese Menschen sind kreativ und intelligent. Es gibt die Meinung, die Linkshänder sind kleiner, schwächer und leben kürzer. Doch die Zahl der Linkshänder bleibt — wie die Ausgrabungen zeigen — stabil: Für ungefähr zehn Prozent der Männer und acht Prozent der Frauen ist die linke Hand die dominante. Französische Biologen haben nun B___________ von Linkshändern entdeckt. Danach sind die Linkshänder besonders geschickte Kämpfer. Als Studienobjekte dienten den Wissenschaftlern Sportler. Es wurde entdeckt, dass es C____________ wie: Boxen, Fechten, Kricket, Baseball, Tennis, Tischtennis mehr Links- als Rechtshändler gibt. Bei Schwimmen und Laufen, wo die Zeit eine wichtige Rolle spielt, sind die Linkshänder D____________. Wie ist dieses Phänomen zu erklären? An einer besonderen Koordinationsfähigkeit von Linkshändern kann es nicht liegen, meinen die französischen Wissenschaftler. Es muss also einen anderen Grund geben. Die französischen Wissenschaftler sind der Meinung, Linkshänder haben einen Vorteil in Kampfsituationen. Kämpfen zwei Rechtshändler miteinander, dann sind E____________ gleich. Wenn jedoch ein Rechts- gegen einen Linkshänder kämpft, muss er auf überraschende Angriffe F____________ gefasst sein. Im Laufe der Evolution waren die Linkshänder durch diesen Vorteil oft Sieger.

 

1. eine ganz besondere Eigenschaft

2. in Kampfsportarten

3. mit großem Interesse

4. nicht oft zu treffen

5. aus ungewohnter Richtung

6. ihre Chancen

7. skeptisch betrachtet

 

ПропускABCDEF
Часть предложения

12.

Was konnte sich einer im Jahre 1909 nicht denken?

 

1) Ich kann doch in der ganzen Welt unterwegs sein.

2) Ich habe auch einen Telefonanschluss.

3) Ich kann doch auch 100 Jahre alt werden.

4) Ich kann das Telefon bei mir tragen.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

13.

Was hat Maria Fritzsche zu einer kleinen Berühmtheit gemacht?

 

1) Ihre Operation.

2) Ihre Verwandtschaft mit Anja Fritzsche.

3) Ihre Anekdoten.

4) Ihr erster Eintrag.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

14.

Wenn man einen „ins Herz schließt“, bedeutet das, dass man …

 

1) dieser Person ein langes Leben wünscht.

2) dieser Person völlig vertraut.

3) diese Person liebhat.

4) diese Person ernst nimmt.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

15.

Dass die Seite von Maria Fritzsche schon 900 Fans hat, liegt nach der Meinung der

Enkelin daran, dass …

 

1) ihre Großmutter offen für alles Neue ist.

2) sie ihrer Großmutter das Handy erklärt hat.

3) die „Hamburger Post“ für diese Seite aktiv wirbt.

4) die Fans den Namen für ihre Seite ausdenken durften.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

16.

Der Autor des Artikels findet es ungewöhnlich bei Maria Fritzsche, dass …

 

1) sie bei ihrem Sohn wohnt.

2) ihr die Lust auf etwas Neues nicht vergangen ist.

3) sie zwei Weltkriege überlebt hat.

4) sie technische Errungenschaften immer kritisch betrachtet hat.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

17.

Was ist nach dem Erscheinen des Profils von Maria Fritzsche auf Facebook

unverändert geblieben?

 

1) Ihre Einstellung zum Leben.

2) Die Aufmerksamkeit der Medien ihr gegenüber.

3) Ihre Vorliebe für die Zeitschrift „Focus“.

4) Die Zahl ihrer Geschichten.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

18.

Was möchte Maria Fritzsche alten Leuten mitteilen?

 

1) Dass Facebook die Abenteuer im realen Leben ersetzen kann.

2) Dass alte Leute ohne Visa ins Ausland reisen dürfen.

3) Dass man keine Angst vor Alternsheimen haben sollte.

4) Dass man den Lebensabend abwechslungsreich und spannend verbringen kann.


Sein bester Wurf

Im Jahr 1909 wurde Maria Fritzsche geboren. In ihrem Geburtsjahr gab es im Deutschen Reich schätzungsweise erst eine Million Telefonanschlüsse. Unvorstellbar war es, dass man sich eines Tages mithilfe von kleinen schnurlosen Handgeräten mit dem ganzen Erdkreis verbindet. Doch die 107-Jährige ist auf dem Laufenden und neuerdings bei Facebook unterwegs. Heutzutage ist die ganze Welt miteinander vernetzt – und Maria Fritzsche ist mittendrin. Sie hat zwar kein Smartphone, aber ihre eigene Seite auf Facebook. Ihre Fangemeinde ist begeistert.

„OMA GEHT ONLINE!!!!!“, schreibt Anja Fritzsche auf Facebook. Den Ausrufezeichen nach zu urteilen: sehr aufgeregt. Gefeiert wird das erste FacebookPosting ihrer Großmutter, Maria Fritzsche. Bereits vor einem Jahr sorgen deren Anekdoten auf dem Profil ihrer Enkelin für begeisterte Reaktionen im Netz. Als ein Zeitungsbericht die 107-Jährige noch dazu zur ältesten Patientin weltweit erklärt, die sich einer Operation unterzieht, wird Oma Maria zu einer kleinen Berühmtheit. Nach mehrmaliger Nachfrage hat die Rentnerin daher nun einen eigenen Account auf Facebook erstellt. „Für alle Fans, die Oma ins Herz geschlossen haben“, schreibt Anja Fritzsche an die Fangemeinde. Und die ist groß.

Ob beim Pizza-Essen, im Italien-Urlaub oder an der Seite von Nationaltorwart Manuel Neuer – seit knapp drei Wochen teilt die 107-Jährige ihre Erlebnisse im Netz. Über 900 Menschen folgen bereits ihrer Seite, die „Was macht eine 107-Jährige heute“ heißt. „Meine Oma war immer neugierig und allem aufgeschlossen, sie ist nie stehen geblieben“, sagte Anja Fritzsche, die mit ihrer Oma das Profil betreut, der „Hamburger Morgenpost“. „Sie will alles wissen und kommentiert alles. Als sie 103 war, bestand sie darauf, dass ich ihr mein Handy erkläre.“

In diesem Alter wohl keine Selbstverständlichkeit. Als Maria Fritzsche in Essen geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch Staatsoberhaupt, sie erlebte zwei Weltkriege, die Mondlandung und technische Errungenschaften wie Computer und Mobiltelefone – da waren Smartphones und soziale Netzwerke noch Zukunftsmusik. Heute hat die gelernte Designerin fünf Enkel sowie zwei Urenkel und wohnt bei einem ihrer Söhne in Rosenheim. Und gibt sich ihrer neuen Leidenschaft Facebook hin.

„Immer vorwärtsgehen – niemals stehen bleiben!“ Mit lustigen Sprüchen, grundsympathischen Altersweisheiten und überhaupt ihrer Aufgeschlossenheit neuen Medien gegenüber, entzückt die Rentnerin beinahe täglich ihre FacebookFans. Ihr Geheimnis und Antrieb? „Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein“, so die 107-Jährige zu der Zeitschrift „Focus“. Diesem Motto bleibt die Dame auch auf Facebook treu. Denn nicht nur ihr Profil war ein Schritt vorwärts, sondern auch (buchstäblich) ihr erstes Posting.

Sie sonnt sich am See, macht Urlaub in Italien oder trifft Nationaltorhüter Manuel Neuer: Maria Fritzsche führt ein aufregendes Leben und teilt ihre Abenteuer auf Facebook. Ihr geht es aber auch darum, den Menschen die Angst vor dem Alter zu nehmen, sie vielleicht sogar zu inspirieren. Viele befürchten, dass das Dasein mit über 100 nicht mehr lebenswert sei. Sie beweist aber, dass es auch anders laufen kann, dass man sich auch als Seniorin noch auf Neues einlassen kann.

Statt ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen, hat Maria Fritzsche immer noch Lust aufs Reisen. Es muss keine Grenzen im Alter geben, das möchte Maria den Menschen mit ihrer Facebook-Seite zeigen.

19.

Преобразуйте, если это необходимо, слово WIR так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Holland oder Niederlande?

 

Wir alle kennen die Windmühlen, die Tulpenfelder und den Käse, den es auch bei __________________ zu kaufen gibt.

20.

Преобразуйте, если это необходимо, слово BERÜHMT так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Die Niederlande sind auch das Heimatland von Vincent van Gogh, dem __________________ Maler, der 1853 in Groot-Zundert geboren wurde.

21.

Преобразуйте, если это необходимо, слово AUFSCHREIBEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Auch Anne Frank lebte in Holland in der Hauptstadt Amsterdam, sie musste sich während des Zweiten Weltkrieges verstecken und hat ihre Erlebnisse für uns _____________.

22.

Преобразуйте, если это необходимо, слово KÖNNEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

 

Wer ist am glücklichsten in der Welt?

 

 

Wo das Glück zu Hause ist,__________________ man auf den Landkarten des gerade erschienenen „Glücks-Atlas 2012“ sehen.

23.

Преобразуйте, если это необходимо, слово STADT так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Wissenschaftler haben Erwachsene in ganz Deutschland befragt und herausgefunden, in welchen __________________ und Regionen die Menschen am glücklichsten sind und woran das liegt.

24.

Преобразуйте, если это необходимо, слово DIE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Die Deutschen sind insgesamt ziemlich glücklich. Ihre Lebenszufriedenheit bewerten sie im Durchschnitt mit sieben von zehn Punkten. Besonders zufrieden sind nämlich die Menschen in Hamburg und an__________________ Nordsee.

25.

Преобразуйте, если это необходимо, слово FESTSTELLEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Kurz dahinter liegen laut der Studie Düsseldorf und Dresden. Die niedrigsten Glücks-Quoten wurden bei den Bewohnern von Köln, Berlin und Essen __________________.

26.

Преобразуйте, если это необходимо, слово ERHOLUNG так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Wir wollten in diesem Jahr in den Urlaub nach England gehen. Sozusagen ein paar Fliegen mit einer Klappe schlagen: _____________________ und unser Englisch auffrischen.

 

Das habe ich nötig. Ich brauche Englisch im Studium, das ich gerade anfange. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Urlaub in England wirklich Spaß macht. Das Wetter dort ist ja noch mieser als hier.

27.

Преобразуйте, если это необходимо, слова ERZAHLUNG и _____ так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

IObwohl Onkel Werner letztens _________________ hat, dass er Anfang Oktober in Cornwall war und dort ca. 25 Grad Wärme hatte und das 10 Tage lang mit einem Tag ______________________ Sein Freund ist im Atlantik geschwommen!!!

28.

Преобразуйте, если это необходимо, слова ______ и REGNEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

IObwohl Onkel Werner letztens _________________ hat, dass er Anfang Oktober in Cornwall war und dort ca. 25 Grad Wärme hatte und das 10 Tage lang mit einem Tag ______________________ Sein Freund ist im Atlantik geschwommen!!!

29.

Преобразуйте, если это необходимо, слова NATUR и ______ так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

________________ ist das nicht immer so, aber die Südwestküste von England ist eigentlich _________________ für schönes Wetter.

 

30.

Преобразуйте, если это необходимо, слова __________ и BEKANNTSCHAFT так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

________________ ist das nicht immer so, aber die Südwestküste von England ist eigentlich _________________ für schönes Wetter.

31.

Преобразуйте, если это необходимо, слово VERSUCHEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Schottland soll auch traumhaft schön sein, aber auf jeden Fall nasser. Ich habe gehört, dass man in Südengland direkt an der Küste verträumte kleine altenglische Ferienhäuschen anmieten kann. Na, auf jeden Fall ist es einen ______________________ wert, oder?

32.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) darüber

2) dazu

3) danach

4) davon


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

33.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) verschlossen

2) entschlossen

3) geschlossen

4) abgeschlossen


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

34.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) aus

2) um

3) ein

4) fest


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

35.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) bestimmt

2) verstimmt

3) stimmt

4) zustimmt


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

36.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) sogleich

2) sondern

3) somit

4) sodass


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

37.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) beweisen

2) befahren

3) befestigen

4) bedenken


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

38.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) das

2) dessen

3) was

4) wessen


Bin ich schön?

Immer mehr Menschen sind mit ihrem Äußeren unzufrieden – besonders Jugendliche. Bis ich 13 Jahre alt war, war ich völlig zufrieden mit mir selbst und machte mir keine Gedanken 32______, ob meine Nase zu breit oder meine

Waden zu kräftig wären. Als eines Tages meine Freundin beiläufig sagte, ich hätte eine kleine Pelikannase, änderte sich das. „Nein, stimmtdoch gar nicht!“, entgegnete ich damals 33______.

 

Doch als ich am selben Abend meine Nase noch einmalgenauer ansah, stellte ich 34______: Ja, ich habe eine Pelikannase – und nicht nur das. Plötzlich entdeckte ich jede Menge weitere Schönheitsmakel an mir. Und damit war ich –

wie viele naive Mädchen in diesem Alter denken – zu hässlich für diese Welt. Der Schönheitswahn begann und nahm immer größere Ausmaße an. Irgendetwas stellt sich in diesem Alter bei uns Mädchen um. Man sieht die Welt

anders. Überall wird uns doch gezeigt, dass man nur mit Größe34 schön ist. Heute weiß ich, dass das nicht 35______. Schön ist nicht jemand, der dem jetzigen Schönheitsideal entspricht, 36______ jemand, der gesund ist und das auch

ausstrahlt.

 

Und ich muss ja nicht schön sein. Wem will ich etwas 37______? Wenn ich von einem Mädchen über eine Schönheitsoperation höre, kann ich nur entgegnen, sie soll mit dem, 38______ sie hat, zufrieden sein.

39.

Ihr Freund Markus aus Bayern schreibt über den Besuch eines Museums.

 

... Vor kurzem habe ich zusammen mit meinen Eltern die „Nacht der Museen“ besucht. Die war spitze! Ich wollte schon längst ins Museum für Kommunikation zur Wanderausstellung „Spickzettel“. Ich habe dort eine interessante Sammlung von verschiedenen Spickzetteln gesehen.

Gibt es die „Nacht der Museen“ in Moskau? Welche Museen besuchst du gern? Welche Wanderausstellungen hast du schon besichtigt?

... Nächstes Wochenende machen wir eine Klassenfahrt zum Bodensee ...

 

Nun möchtеn Siе Markus übеr diе Moskauеr Musееn erzählen. Schreiben еinеn Brief, in dem Sie:

• Fragеn von Markus beantworten,

• 3 Fragеn zu seiner Klassenfahrt formulieren.

Der Brief soll 100-140 Wörter enthalten. Beachten Sie die üblichen Regeln für Briefformeln. Sie haben 20 Minuten für diese Aufgabe.

40.

Выберите только ОДНО из двух предложенных высказываний и выразите своё мнение по предложенной проблеме согласно данному плану.

 

Nehmen Sie Stellung zu einer von folgenden Aussagen.

 

1. „Einer, der seine Schulfreunde bei sich nicht abschreiben lässt, ist kein echter Freund.“

2. „Einige Leute glauben, dass Englisch die einzige Fremdsprache in den Schulen sein soll. Andere denken, dass Deutsch, Französisch und Spanisch auch unterrichtet werden sollen.“

 

Wie ist Ihre Meinung zu der gewählten Aussage? Sind Sie damit einverstanden?

 

Halten Sie sich bei der Bearbeitung an folgendes Vorgehen:

− Einleitung — erklären Sie die Problematik allgemein, umschreiben Sie dabei die Aussage mit anderen Worten;

− Legen Sie Ihre persönliche Auffassung zum Problem dar — erläutern Sie Ihre Meinung und führen Sie 2–3 Argumente dafür an;

− Gegenmeinung — formulieren Sie mögliche andere Meinungen, die nicht der ihren entsprechen, führen Sie 1–2 Argumente auf;

− Erklären Sie, warum Sie diesen Argumenten nicht zustimmen können;

− Schlussfolgerung — fassen Sie Ihre Überlegungen kurz zusammen und formulieren Sie eine abschließende Einschätzung Ihrer Aussage.

 

Der Umfang Ihres Textes: 200–250 Wörter.

41.

Stellen Sie sich vor, dass Sie zusammen mit Ihrem Freund/Ihrer Freundin an einem Projekt arbeiten. Sie haben einen interessanten Beitrag für Ihr Projekt gefunden und wollen ihn Ihrem Freund/Ihrer Freundin vorlesen. Lesen Sie diesen Beitrag zunächst 1,5 Minuten still und danach laut vor. Sie haben zum Vorlesen höchstens 1,5 Minuten Zeit.

 

Chamäleons ändern ihre Farbe nicht um dem Hintergrund anzupassen. Sie verändern ihre Farbe als Ergebnis der verschiedenen emotionalen Zustände. Chamäleons Farbe ändert sich, wenn sie einen Kampf mit anderem haben. Sie ändern ihre Farbe, wenn sie ein Chamäleon anderes Geschlechtes in der Nähe sehen. Die Färbung hängt zudem von äußeren Faktoren wie Temperatur, Sonneneinstrahlung, Tageszeit oder Luftfeuchtigkeit ab.

Die Haut eines Chamäleons enthält mehrere Schichten aus spezialisierten Zellen. Ändern der Balance zwischen diesen Schichten der Haut wird von den verschiedenen Änderungen von der Farbe verursacht. Es ist seltsam, wie man beständig glaubt, dass sie ihre Farbe ändern, um jedem Hintergrund anzupassen. Dieses Mythos entstand erstmals im Werk eines griechischen Schriftstellers, der Anekdoten schrieb. Aristoteles, der viel klüger war und ein Jahrhundert früher schrieb, verband die Farbeänderung mit der Angst. Aber das Mythos kam wieder zurück und heutzutage denken viele Menschen, dass sie über Chamäleons „wissen“.

42.

Sehen Sie sich folgende Anzeige an.

 

 

Sie haben beschlossen, in diesem Hotel zu übernachten. Sie möchten aber gern mehr darüber wissen. Überlegen Sie innerhalb von 1,5 Minuten 5 direkte Fragen zu den folgenden Stichpunkten:

 

1) Sonderangebote

2) lokale Sehenswürdigkeiten

3) Anzahl der Zimmer

4) angebotene Dienstleistungen

5) Website

 

Sie haben 20 Sekunden Zeit, um jede Frage zu stellen.

43.

Stellen Sie sich vor, dass Sie auf einer Wochenendreise einige Fotos gemacht haben. Wählen Sie ein Foto, um es Ihrem Freund/Ihrer Freundin zu zeigen und darüber zu erzählen.

 

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Halten Sie sich — wenn Sie über das gewählte Foto erzählen — an folgende Stichpunkte:

 

• wann haben Sie das Foto gemacht

• was oder wen zeigt das Foto

• was passiert da gerade

• warum haben Sie das Foto gemacht

• warum haben Sie beschlossen, das Foto zu zeigen

 

Sprechen Sie zusammenhängend. Fangen Sie mit folgendem Satz an: „Ich habe das Foto № … gewählt“.

44.

Sehen Sie sich zwei Fotos an. Sie sollen die zwei Fotos vergleichen und anschließend darüber berichten, was beide Fotos unterscheidet und verbindet. Halten Sie sich dabei an folgenden Plan:

 

• beschreiben Sie kurz beide Fotos

• sagen Sie, was beide Fotos gemeinsam haben

• sprechen Sie darüber, was beide Fotos unterscheidet

• sagen Sie, welche von beiden Freizeitaktivitäten Sie vorziehen würden

• erklären Sie, warum

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Sprechen Sie zusammenhängend.