№№ заданий Пояснения Ответы Ключ Добавить инструкцию Критерии
Источник Раздел кодификатора Ф ИПИ
PDF-версия PDF-версия (вертикальная) PDF-версия (крупный шрифт) PDF-версия (с большим полем) Версия для копирования в MS Word
Вариант № 45844

1.

Вы услышите 6 высказываний. Установите соответствие между высказываниями каждого говорящего A–F и утверждениями, данными в списке 1–7. Используйте каждое утверждение, обозначенное соответствующей цифрой, только один раз. В задании есть одно лишнее утверждение. Вы услышите запись дважды. Занесите свои ответы в таблицу.

 

 

1. Nie wieder Theater

2. Schüler gehen ins Theater

3. Ein schöner Theaterplatz

4. Ein gutes Theatergebäude

5. Puppentheater nach alter Art

6. Theatervorstellungen mit Übersetzung

7. Das Schultheater

 

ГоворящийABCDEF
Утверждение

2.

Вы услышите диалог. Определите, какие из приведённых утверждений А–G соответствуют содержанию текста (1 – Richtig), какие не соответствуют (2 – Falsch) и о чём в тексте не сказано, то есть на основании текста нельзя дать ни положительного, ни отрицательного ответа (3 – Text sagt dazu nichts). Занесите номер выбранного Вами варианта ответа в таблицу. Вы услышите запись дважды.

 

 

A) Bruno trifft Iris auf dem Bahnhof.

B) Iris studiert Politikwissenschaft in Tübingen.

C) Iris pendelt, weil es für sie teuer ist, ein Zimmer zu mieten.

D) Junge Berufseinsteiger, die pendeln, sind eher eine Ausnahme.

E) Bruno fährt mit dem Zug, weil es schwer ist, in Stuttgart einen Parkplatz zu finden.

F) Manchmal ärgert sich Bruno, nach der Uni noch lange im Zug sitzen zu müssen.

G) Nicht jeder kann sich im Zug entspannen oder lernen.

 

Запишите в ответ цифры, расположив их в порядке, соответствующем буквам:

ABCDEFG
       

 

1) Richtig

2) Falsch

3) Steht nicht im Text

3.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Seine Liebe zu Krippen verdankt der Autor ...

 

1) seinen Eltern.

2) seinem Meister.

3) seiner Schule.

4.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Als Jahresaufgabe zum Abitur machte der Autor ...

 

1) Vasen

2) ein Fahrrad.

3) eine Krippe.

5.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Die Zeichnungen von seinem Vater wurden ...

 

1) verschenkt und verkauft.

2) kopiert und verbessert.

3) auf Postkarten abgedruckt.

6.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Zeichnen und bauen hat der Autor ... gelernt.

 

1) von den Verwandten

2) von seinem Vater

3) in der Schule

7.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Sein erstes Fahrrad hat der Autor ...

 

1) mit 5 Jahren bekommen.

2) selbst gebaut.

3) auf dem Müllplatz gefunden.

8.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Das Fahrrad diente dem Autor ...

 

1) 5 Jahre

2) 7 Jahre

3) 20 Jahre

9.

Вы услышите репортаж дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Einige von seinen künstlerischen Arbeiten aus Ton ...

 

1) schenkte der Autor seinem Professor.

2) verkaufte der Autor um zu verdienen.

3) stellte der Autor in der Hochschule in Münster aus.

10.

Установите соответствие между заголовками 1–8 и текстами A–G. Запишите свои ответы в таблицу. Используйте каждую цифру только один раз. В задании есть один лишний заголовок.

 

1. Beim Tagesgeschehen auf dem Laufenden sein

2. Unterwegs mit Komfort

3. Alles über kleine Haustiere zum Nachlesen

4. Arbeitsplatz per Mausklick

5. Arbeitssuche alternativ

6. Schicke Sachen für wenig Geld

7. Kindermode aktuell

8. Von Zuhause aus Geld verdienen

 

A. Sie möchten in Ihrem nächsten Urlaub flexibel sein? Dann kann die Lösung sein, sich ein Wohnmobil zu mieten. Ein Wohnmobil ist ein zum Reisen ausgebautes Fahrzeug, meist ein Kleintransporter. Das Fahrzeug macht es möglich über Tage, Wochen, vielleicht sogar Monate flexibel im Urlaub oder sogar auf Geschäftsreisen zu sein. Die Inneneinrichtung ist so ausgestattet, dass man sich wie “zu Hause” fühlt.

 

B. Heimarbeit wird immer attraktiver. Die zeitliche Flexibilität und gute Verdienstmöglichkeiten machen sie interessant für einen Nebenjob oder nicht selten sogar für die hauptberufliche Tätigkeit von zu Hause aus. In großer Zahl findet man bei der Suche im Internet noch die “klassischen” Heimarbeitangebote, wie zum Beispiel: Kugelschreiber montieren, Briefmarken sortieren, Wundertüten für Kinder bestücken und ähnliche Jobs.

 

C. Im Netz findet man Kaninchenfreunde, die sich zu verschiedenen Themen unterhalten. Egal ob es um den Bau eines Kaninchenstalls geht oder wie man am besten sein Kaninchen ernährt. Oft sind es verschiedene Kaninchenkrankheiten, die Besucher in die Community bringen. Gerade bei solchen Themen, wenn es um die Gesundheit der Tiere geht, ist es wichtig, auch die Meinung erfahrener Kaninchenfreunde einzuholen.

 

D. Wer einen neuen Job sucht, der hat viele Möglichkeiten. Die meisten Angebote findet man sicherlich im Internet. Dort gibt es eine große Auswahl an Jobportalen. Die Suche ist relativ einfach, da man vorab seine Suchkriterien wie Branche, Wohnort oder Aktualität der Anzeige angeben kann. Die gefilterten Ergebnisse erhält man dann listenweise. Ebenso kann man sich per E-Mail benachrichtigen lassen, sobald ein entsprechendes Angebot vorliegt.

 

E. Wie bei den Großen, so ist es auch bei den Kleinen: Was bei den Erwachsenen gerade in ist, das ist auch bei den Kindern im Moment angesagt — nur eben im Kleinformat. Bei den Hosen sind das Hosen mit Bündchenabschluss an den Beinen sowie schmale Jeans mit Stretch-Anteil. Geht man zu den Oberteilen, so trägt man heute gerne Strick. Die Stricktunika für Mädchen oder der trendige Strickpullover für die Jungs sind herzlich willkommen!

 

F. Tom Tailor sorgt dafür, dass Frauen und Männer sowie Kinder vom Baby aufwärts bis ins Teenageralter passend gekleidet sind. Die exklusiven Tom-Tailor-Artikel kommen mit der gewohnten Qualität, nur eben deutlich reduziert. So kann man sich sein Wunschoutfit auf einen Schlag kaufen und nicht Monat für Monat immer nur einen Teil. Denn nicht nur auf Mode herrscht 50% Rabatt, sondern auch auf Accessoires.

 

G. Wenn man einen Arbeitsplatz braucht, ist eine Anzeige in der Zeitung empfehlenswert. Denn die lokale Tageszeitung erreicht die Betriebe aus der eigenen Region. Eine ganz andere Möglichkeit einen Job zu finden ist die direkte Methode. Wer einfach mal in den Betrieb oder das Geschäft geht und nach einer freien Stelle fragt, wird in manchen Fällen mit einer Zusage belohnt.

 

ТекстABCDEFG
Заголовок

11.

Прочитайте текст и заполните пропуски A–F частями предложений, обозначенными цифрами 1–7. Одна из частей в списке 1–7 — лишняя. Занесите цифры, обозначающие соответствующие части предложений, в таблицу.

 

 

 

Mode der Barockzeit

 

In bester Stimmung fuhren wir, die Mädchen-Fußballmannschaft der Hauptschule Strande, wieder mit lauter Musik zum nächsten Fußballturnier. Schon bei der Endrunde der Kreismeisterschaften dabei zu sein, entsprach nicht unbedingt den Erwartungen und wir А______________________. Unser Gegner war die Mannschaft der Hauptschule Bordesholm, der Favorit im Turnier. Sehr schnell haben wir gesehen, dass die Bordesholmer eine überragende Spielerin besaßen — sie spielt sogar in der Landesauswahl und В______________________! Lis und Isi erhielten die Aufgabe sie zu decken und wenn möglich auszuschalten. Uns waren die Ergebnisse der Vorrunde bekannt, kein Ergebnis war unter 4 : 0 und alle Tore schoss С______________________. Aber überraschenderweise spielten unsere großartigen Mädchen so intelligent, dass sie nicht nur sicher deckten, sondern ständig den Ball in der gegnerischen Hälfte hielten und sogar dreimal den Ball auf das gegnerische Tor schössen — D________________________ und zu ungenau! Nur einmal gelang es der Superspielerin sich durchzusetzen, ein einziges Mal auf das Tor zu schießen und da war es geschehen! Levke konnte den harten Schuss nicht parieren und es stand 0 : 1. So ein Pech, E____________________ war das Spiel zu Ende !

Trotzdem war unsere Freude riesengroß, denn nur 1 : 0 gegen diesen Gegner zu verlieren, ist fast wie ein Sieg. Nun begann das Spiel gegen unseren schon bekannten Vorrundengegner Hauptschule Owschlag, die Mannschaft, die wir einmal geschlagen und F____________________ unentschieden gespielt hatten. Unsere Mädchen

stürmten das Tor der Gegenmannschaft. Aber wir waren einfach zu schwach und konnten den Ball nicht im Netz versenken, trotz guter Möglichkeiten. Es half nicht, das Unentschieden stand am Ende fest.

 

1. denn eine Minute später

2. trainiert viermal die Woche

3. leider aber zu schwach

4. waren sehr aufgeregt

5. diese tolle Spielerin

6. nur noch Hoffnung

7. gegen die wir einmal

 

ПропускABCDEF
Часть предложения

12.

Wie oft kommt der Bücherbus in einen Wohnort?

 

1) Einmal in der Woche.

2) Zweimal in der Woche.

3) Einmal in 4 Wochen.

4) Einmal in 3 Wochen.


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

13.

Wie lange gibt es Bücherbusse in Nordrhein – Westfalen?

 

1) 11 Jahre lang

2) 30 Jahre lang

3) ein Paar Jahre lang

4) 8 Jahre lang


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

14.

Wo sind die Bücherbushaltestellen?

 

1) Immer an den Schulen.

2) Immer an den Bibliotheken.

3) Immer am Rande der Siedlung.

4) Immer an denselben Plätzen.


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

15.

Warum gefällt die rollende Bücherei den Lesern?

 

1) Sie hat 52 000 Medieneinheiten im Angebot.

2) Sie hat 4 500 Büchereinheiten im Angebot.

3) Sie kommt immer an demselben Tag.

4) Sie kommt gerade zum Wohnort der Leser.


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

16.

Welche Probleme gibt es manchmal in der Fahrbibliothek?

 

1) Manchmal muss man einige Monate auf ein nötiges Buch warten.

2) In der letzten Zeit kommen in den Bücherbus immer weniger Leser.

3) Man kann hier keine Videokassetten und Computerprogramme finden.

4) Es gibt hier wenige Bücher für Kinder und Jugendliche.


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

17.

Wo kann man die Information über die Fahrbibliotheken bekommen?

 

1) In den Kreisbibliotheken.

2) Im „Auswärtigen Leihverkehr“.

3) Auf den Internet-Seiten.

4) In „stationären“ Bibliotheken.


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

18.

Warum ist nur ein Bücherbus im Märkischen Kreis geblieben?

 

1) Weil der andere Bus zurzeit kaputt ist.

2) Weil es keinen anderen Busfahrer gibt.

3) Weil man wegen der Krise sparen muss.

4) Weil es nicht so viel Leser mehr gibt.


Прочитайте текст и выполните задания А15 – А21, отмечая цифру 1, 2, 3 или 4, соответствующую номеру выбранного вами варианта ответа.

 

Unser Bücherbus

Endlich taucht der orangenfarbene Bus in der Ferne auf. Wie gewohnt rollt er durch die Siedlung auf den großen Platz neben den Sportanlagen und parkt dort. Die hydraulische Tür öffnet sich. Schon steigen die ersten „Kunden“ ein. Manfred Böhnert, der den Bus fährt, und seine Kollegin Karen Eichler haben gerade ihren Platz im Bus genommen. Hier sind bereits Kinder und Erwachsene fleißig beim Auswählen. Neues Lesefutter wird gesucht, das für vier Wochen reichen muss. Erst dann kommt der orange Buchtransporter wieder.

Der Bus verkehrt streng nach Fahrplan. Zu festgelegten Terminen und Uhrzeiten hält er immer an denselben 88 Plätzen. Zuverlässig und vertraut seit 30 Jahren. So lange gibt es den „Bücherbus“ im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) schon. Und niemand will auf ihn verzichten. „Das ist doch praktisch“, erklärt Schüler Fabian den Wert der Fahrbücherei, „da brauche ich nicht in die Stadt zu fahren. Der Bus kommt hierher, wo ich in der Nähe wohne“. Die meisten Leser sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend groß ist das Angebot für die jungen Leser an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos und Computerprogrammen. „Wir haben hier 4 500 „Medien“, also Titel, an Bord“, sagt Manfred Böhnert. „Und was wir hier nicht haben, können wir beim nächsten Mal aus der Kreisbibliothek mitbringen, dort gibt es 52 000 „Medieneinheiten“ im Angebot. Was auch hier nicht zu bekommen ist, wird über den „Auswärtigen Leihverkehr“ beschafft“, ergänzt Karen Eichler. Dennoch – Engpässe sind nicht zu vermeiden. Die Harry-Potter-Welle schwappte auch bis in den Bücherbus. Elf Vorstellungen gibt es, die vier vorhandenen Bände sind schon lange ausgebucht. Da muss man Geduld haben, denn es kann Monate dauern, bis man ein so begehrtes Buch in Händen hält. Sachbücher, Tierbücher und Magazine sind weitere Kategorien, die bei den jungen Lesern oft gefragt sind. Das bestätigen auch Friederike und Jessica, deren Hobby – natürlich – Lesen ist. Jessica sucht die Bücher für ihren sechsjährigen Bruder mit aus. Sarah reserviert sich gerne Witzebücher. Sie kommt seit 1998 regelmäßig in den Bus. Johannes steht mehr auf Detektivgeschichten und spannende Krimis. „Oft werden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern aufmerksam gemacht oder gleich mitgebracht“, stellte man in der Fahrbibliothek fest.

„Auch die erwachsenen Leser fragen natürlich Bestseller“, sagt Manfred Bönehrt, der sich über jeden Besucher freut. Gelesen wird immer. Und die Leselust gibt es in den elf Jahren, in denen er mit dem Bus unterwegs ist, immer noch.

Rollende Büchereien gibt es in erstaunlich vielen Orten Deutschlands, verrät ein Blick ins Internet. Mit ihnen erreicht man auch die Menschen in kleinen Orten, die nicht bis zu einer „stationären“ Bibliothek fahren können. Weil heute viel gespart wird, musste auch der Märkische Kreis vor sechs Jahren auf einen von zwei Bücherbussen verzichten. Aber der verbliebene Bus ist von den Benutzern heiß und innig geliebt. Die Besatzung des Busses hat für jeden Leser ein freundliches Wort übrig. Vielleicht sorgt auch dieses persönliche Verhältnis für die Erfolgsgeschichte des mobilen Lesetreffs. Denn die Bilanz dieses Bücherbusses kann sich sehen lassen: Jährlich werden etwa 83 000 Einheiten von ungefähr 2 200 Lesern ausgeliehen.

19.

Преобразуйте, если это необходимо, слово ICH так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Als Austauschschüler im Ausland

Ich bin jetzt seit zehn Wochen in Mexico City. Ich wohne bei einer netten Gastfamilie. Meine 23 Jahre alte Schwester ist

ziemlich oft unterwegs, aber meine Gastmutter unternimmt sehr viel mit __________________.

20.

Преобразуйте, если это необходимо, слово KOMMEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Ich bin fast ohne Spanischkenntnisse nach Mexico __________________, aber ich lerne jeden Tag ein bisschen was dazu.

21.

Преобразуйте, если это необходимо, слово KÖNNEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Meine Mitschüler sind alle sehr nett und hilfsbereit. Meine Grammatik ist zwar noch fürchterlich, aber irgendwie versteht man mich schon. Und nur durch Reden __________________ man eine Sprache lernen.

22.

Преобразуйте, если это необходимо, слово VEREINT так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

 

Weltbevölkerung

 

 

Jeder vierte Mensch auf der Erde ist zwischen zehn und 24 Jahre alt. Das steht in einem Bericht zur Weltbevölkerung, den die __________________ Nationen (UN) am Dienstag veröffentlicht haben.

23.

Преобразуйте, если это необходимо, слово DIE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Mit Sprache können wir __________________ Welt nicht nur beschreiben, sondern auch ein wenig verändern.

24.

Преобразуйте, если это необходимо, слово WIR так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Zurück auf die Schulbank

 

Drum gibt's heute bei ______________ nur Nachrichten, über die man amüsiert den Kopf schütteln kann.

25.

Преобразуйте, если это необходимо, слово DIE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

In __________________ Ferien fahren auch nicht alle weg. 31 Prozent der Deutschen bleiben zu Hause.

26.

Преобразуйте, если это необходимо, слово BERLIN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

 

Ich bin ein Mauerkind

Es waren vielleicht fünfhundert Schritte: Aus dem Haus, dann rechts, geradeaus über zwei Straßen – und dort war sie, die __________________ Mauer.

27.

Преобразуйте, если это необходимо, слово ERINNERN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Sie verlief mitten durch das kleine Wäldchen. Wie hoch war sie? Zwei Meter vielleicht? Jedenfalls hatte ich fest in meiner __________________, dass man dahinter nicht kommen durfte.

28.

Преобразуйте, если это необходимо, слово MEINEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Als Kind verstand ich sehr früh: Wir lebten auf der „richtigen“ Seite der Mauer. Dahinter aber lag ein Land, in dem die Menschen nur in bestimmte Länder reisen und nicht offen ihre __________________ sagen durften.

29.

Преобразуйте, если это необходимо, слово VERSUCHEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Beim __________________, das zu tun, konnte man erschossen werden.

30.

Преобразуйте, если это необходимо, слово NAH так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Manchmal sprachen meine Eltern am Frühstückstisch darüber, dass noch jemand in unserer __________________ über die Grenze zu kommen wagte – und dabei umgekommen war.

31.

Преобразуйте, если это необходимо, слово SCHRECK так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Mir wurde erst nach dem Fall der Mauer bewusst, was die Teilung des Landes für eine __________________ Sache war. Jahrelang hatte ich direkt neben ihr gelebt, und doch war sie wie der Zaun, über den man nicht klettern durfte. So einfach machten wir Kinder uns die Welt.

32.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) euch

2) ihr

3) dir

4) Ihnen


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

33.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) weil

2) denn

3) darum

4) deswegen


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

34.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) daraus

2) darum

3) dadurch

4) darunter


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

35.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) in

2) auf

3) an

4) außer


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

36.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) denkt

2) meint

3) ruft

4) fragt


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

37.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) am

2) beim

3) im

4) nach


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

38.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) verstehen

2) verpassen

3) verlieren

4) vergessen


Welcher Lerntyp bist du?

 

Das kennt ihr sicher: Euer Lehrer wiederholt den Lehrstoff mehrere Male, und doch habt ihr irgendwie keinen Durchblick. Der Grund: Jeder lernt anders. Wir stellen 32 _____________ die verschiedenen Lerntypen vor und geben Tipps, wie man den Lehrstoff besser versteht.

Pia sitzt im Physikunterricht. Nicht gerade ihr Lieblingsfach, 33 ________________ diese ganzen Formeln und fremden Begriffe sind nicht so ihr Ding. Pia mag den Kunstunterricht – oder Musik. Aber Physik? Ihr Lehrer wiederholt gerade seine Erklärung zu verschiedenen Energietypen. Potentielle Energie, Bewegungsenergie – Pia kann sich 34 ________________ überhaupt nichts vorstellen. Plötzlich aber springt der Lehrer auf die vorderste Tischreihe und verkündet: „Das ist potentielle Energie! Dadurch, dass ich hier oben stehe, habe ich 35 ___________ mir ein energetisches Potential aufgebaut!“. Die ganze Klasse starrt überrascht auf die ungewohnte Szene. „Und jetzt, “ 36 _______________ der Lehrer, „gebe ich die Energie frei!“ – und springt vom Tisch. Mit einem dumpfen Geräusch landet er auf dem Boden. Klar! Die Energie, die 37 __________________ Landen auf den Boden gewirkt hat, musste erst aufgebaut werden – durch das Klettern auf den Tisch! Pia versteht, und wird dieses anschauliche Beispiel sicherlich so schnell nicht wieder 38 ________________. Wenn es euch so geht wie Pia, gehört ihr zu den sogenannten „motorischen Lerntypen“, die Zusammenhänge am leichtesten an den praktischen Beispielen verstehen.

39.

Ihr deutscher Brieffreund Tim aus Bonn schreibt über das Wandern in die Berge:

 

…Letzten Sommer meine Eltern und ich sind in die Berge gewandert. Wir haben die ganze Woche zusammen verbracht und damit sehr genossen. Wie oft habt ihr einen aktiven Urlaub? Was glaubst du, welcher Urlaub am besten ist? Welche Extremsportarten möchtet ihr machen? Und warum?...

…Letzten Monat hatten wir im Englischunterricht ein interessantes Projekt. Wir haben über interessante Ereignisse in der Vergangenheit unseres Landes geschrieben…

 

Nun möchten Sie Tim über Ihren Urlaub erzählen. Schreiben Sie einen Brief, in dem Sie:

• Fragen von Tom beantworten;

• 3 Fragen zum Projekt formulieren.

Der Brief soll 100–140 Wörter enthalten. Beachten Sie die üblichen Regeln für Briefformeln. Sie haben 20 Minuten für diese Aufgabe.

40.

Выберите только ОДНО из двух предложенных высказываний и выразите своё мнение по предложенной проблеме согласно данному плану.

 

Nehmen Sie Stellung zu einer von folgenden Aussagen.

 

1. „Gesunde Ernährung ist eine Voraussetzung für ein glückliches Leben.“

2. „Medizinische Tierversuche sind gerechtfertigt.“

 

Wie ist Ihre Meinung zu der gewählten Aussage? Sind Sie damit einverstanden?

 

Halten Sie sich bei der Bearbeitung an folgendes Vorgehen:

− Einleitung — erklären Sie die Problematik allgemein, umschreiben Sie dabei die Aussage mit anderen Worten;

− Legen Sie Ihre persönliche Auffassung zum Problem dar — erläutern Sie Ihre Meinung und führen Sie 2–3 Argumente dafür an;

− Gegenmeinung — formulieren Sie mögliche andere Meinungen, die nicht der ihren entsprechen, führen Sie 1–2 Argumente auf;

− Erklären Sie, warum Sie diesen Argumenten nicht zustimmen können;

− Schlussfolgerung — fassen Sie Ihre Überlegungen kurz zusammen und formulieren Sie eine abschließende Einschätzung Ihrer Aussage.

 

Der Umfang Ihres Textes: 200–250 Wörter.

41.

Stellen Sie sich vor, dass Sie zusammen mit Ihrem Freund/Ihrer Freundin an einem Projekt arbeiten. Sie haben einen interessanten Beitrag für Ihr Projekt gefunden und wollen ihn Ihrem Freund/Ihrer Freundin vorlesen. Lesen Sie diesen Beitrag zunächst 1,5 Minuten still und danach laut vor. Sie haben zum Vorlesen höchstens 1,5 Minuten Zeit.

 

Kamele speichern kein Wasser, sondern Fett, das als Energiespeicher verwendet wird. Das Wasser wird in ihrem ganzen Körper insbesondere im Blutfluss gespeichert, was ihnen hilft, Flüssigkeitsverlust zu vermeiden. Kamele können 40 Prozent ihres Körpergewichts verlieren, ohne Schaden zu nehmen. Wenn sie trinken, können sie wirklich bis 225 Liter Wasser auf einmal aufnehmen. Hier sind ein paar sehr interessante Fakten über Kamele, die nichts in ihrem Höcker haben. Bevor ein gutes Gedächtnis den Elefanten ihren Ruf erworben hat, glaubten die alten Griechen, dass Kamele nichts vergessen.

In Kamelrennen begann man in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Roboter statt Kinderreiter zu verwenden. Die ferngesteuerten Reiter wurden nach dem Verbot der Verwendung von Jockeys unter sechzehn Jahren entwickelt. Um Jockey zu werden muss man nicht viel wiegen und schrecklich schreien können.

42.

Sehen Sie sich folgende Anzeige an.

 

 

Sie wollen sich an dieses Nachhilfe-Service wenden. Sie möchten aber gern mehr darüber wissen. Überlegen Sie innerhalb von 1,5 Minuten 5 direkte Fragen zu den folgenden Stichpunkten:

 

1) Alter der Kinder

2) Preisliste

3) Kontakte bekommen

4) Sonderangebote

5) Rabatt für Stammkunden

 

Sie haben 20 Sekunden Zeit, um jede Frage zu stellen.

43.

Stellen Sie sich vor, dass Sie auf einer Wochenendreise einige Fotos gemacht haben. Wählen Sie ein Foto, um es Ihrem Freund/Ihrer Freundin zu zeigen und darüber zu erzählen.

 

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Halten Sie sich — wenn Sie über das gewählte Foto erzählen — an folgende Stichpunkte:

 

• wann haben Sie das Foto gemacht

• was oder wen zeigt das Foto

• was passiert da gerade

• warum haben Sie das Foto gemacht

• warum haben Sie beschlossen, das Foto zu zeigen

 

Sprechen Sie zusammenhängend. Fangen Sie mit folgendem Satz an: „Ich habe das Foto № … gewählt“.

44.

Sehen Sie sich zwei Fotos an. Sie sollen die zwei Fotos verdiegleichen und anschließend darüber berichten, was beide Fotos unterscheidet und verbindet. Halten Sie sich dabei an folgenden Plan:

 

• beschreiben Sie kurz beide Fotos

• sagen Sie, was beide Fotos gemeinsam haben

• sprechen Sie darüber, was beide Fotos unterscheidet

• sagen Sie, was Sie vorziehen, zu arbeiten oder Hausaufgaben zu machen

• erklären Sie, warum

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Sprechen Sie zusammenhängend.