№№ заданий Пояснения Ответы Ключ Добавить инструкцию Критерии
Источник Раздел кодификатора Ф ИПИ
PDF-версия PDF-версия (вертикальная) PDF-версия (крупный шрифт) PDF-версия (с большим полем) Версия для копирования в MS Word
Вариант № 45843

1.

Вы услышите 6 высказываний. Установите соответствие между высказываниями каждого говорящего A–F и утверждениями, данными в списке 1–7. Используйте каждое утверждение, обозначенное соответствующей цифрой, только один раз. В задании есть одно лишнее утверждение. Вы услышите запись дважды. Занесите свои ответы в таблицу.

 

 

1. Mir ist die Meinung meines Freundes wichtig.

2. Meine Freundin beklagt sich manchmal über mich bei meinen Eltern.

3. Ich freue mich sehr auf jedes Wochenende mit meinen Freunden.

4. Ich bin traurig, wenn meine Freunde streiten.

5. Meine Freundin geht immer mit mir Kleidung kaufen.

6. Meine Eltern ärgern sich oft über meinen Freund.

7. Meine Freundin verbringt den nächsten Sommer weit weg von mir.

 

ГоворящийABCDEF
Утверждение

2.

Вы услышите диалог. Определите, какие из приведённых утверждений А–G соответствуют содержанию текста (1 – Richtig), какие не соответствуют (2 – Falsch) и о чём в тексте не сказано, то есть на основании текста нельзя дать ни положительного, ни отрицательного ответа (3 – Text sagt dazu nichts). Занесите номер выбранного Вами варианта ответа в таблицу. Вы услышите запись дважды.

 

 

A. Georg trainiert jetzt weniger als früher.

B. Georg hat sechs Brüder.

C. Sabina stammt aus einer türkischen Familie.

D. Man kann auf Baglama keine modernen Lieder spielen.

E. Einige Freunde von Georg spielen auch Baglama.

F. Sabine übt jetzt nicht mehr zu Hause Baglama.

G. Zurzeit bringt Georg Breakdance den Schülern bei.

 

Запишите в ответ цифры, расположив их в порядке, соответствующем буквам:

ABCDEFG
       

3.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Da Raúl schon als Kind mit der Schauspielerei begann, …

 

1) brauchte er einen Schauspielunterricht.

2) konnte er schnell eine Agentur finden.

3) war sein Berufseinstieg nicht so schwer.

4.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Wenn man erst mit 18 mit der Schauspielerei anfängt, muss man …

 

1) einen ausführlichen Lebenslauf vorweisen.

2) Berufserfahrung in Kurzfilmen haben.

3) im Schultheater gespielt haben.

5.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Wenn man bei einer bekannten Serie spielen will, muss man …

 

1) ständig an Castings teilnehmen.

2) eine Schauspielagentur finden.

3) an einer Schauspielschule studieren.

6.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Raúl meint, dass ein Schauspieler …

 

1) diszipliniert und zuverlässig sein muss.

2) einen Bedarf zu spielen haben muss.

3) ein angenehmes Äußeres haben muss.

7.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Um Schauspieler zu werden, hat Raúl …

 

1) seine Ausbildung im Ausland gemacht.

2) ein spezielles Gedächtnistraining gemacht.

3) viel Geld für den Schauspielunterricht bezahlt.

8.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Raúl ist nicht Pilot geworden, weil er …

 

1) gesundheitliche Probleme hatte.

2) kein Geld für die Ausbildung hatte.

3) auf dem Immobilienmarkt arbeiten wollte.

9.

Вы услышите интервью дважды. Выберите правильный ответ 1, 2 или 3.

 

 

Wie hat sich Raúl über seinen zukünftigen Beruf informiert?

 

1) Bei der Berufsberatung in der Schule.

2) In zahlreichen Gesprächen mit Freunden.

3) Beim Recherchieren im Internet.

10.

Установите соответствие между заголовками 1–8 и текстами A–G. Запишите свои ответы в таблицу. Используйте каждую цифру только один раз. В задании есть один лишний заголовок.

 

1. Tipps für Einsteiger

2. Jugendstyle: Es herrscht Vielfalt

3. Der absolute Renner der bewährten Marke

4. Wichtig für Singles

5. Schnell und sicher ans Ziel

6. Zu Hause sportlich

7. So klappt es bei der Jobsuche

8. Jugendszene — neu entdeckt

 

A. Immer mehr Menschen entscheiden sich für den Erwerb der eigenen Fitnessgeräte für ihr Zuhause. Neben Ausdauergeräten wie dem fast schon legendären Laufband und Hanteln zum Muskelaufbau zeichnet sich in der letzten Zeit ein klarer Trend in Richtung Power Plate ab. Die Übungen auf diesem Gerät in Kombination mit der Vibration der Platte lassen sich spielend leicht erlernen und auch zu Hause problemlos durchführen.

 

B. Der Kurierdienst ist ein Unternehmen, das Dokumente und wichtige Pakete durch Kuriere an den Adressaten überbringen lässt. In Deutschland gibt es viele kleine Kurierdienstfirmen, die ein breites Angebot für den Kunden bereithalten. Für Sendungen innerhalb der Stadt werden Kuriere auf Fahrrädern eingesetzt. Dieser schnelle Lieferservice verspricht, dass die Sendung innerhalb eines vereinbarten Zeitraumes beim Empfänger eintrifft.

 

C. Jobs im Hotelbereich finden Sie bequem über einen so genannten Hotel-Stellenmarkt. Egal ob es sich um Führungspositionen handelt, oder Einsteiger-Jobs. Verschiedene Internet-Portale haben sich darauf spezialisiert, gerade Jobs aus dem Hotel-Bereich anzubieten. Gehälter sind je nach Vereinbarung verhandelbar und entsprechende Karrierechancen nicht ausgeschlossen.

 

D. Den richtigen Partner zu finden war schon vor dem digitalen Zeitalter ein Problem. Das Internet hat die Möglichkeiten der Partnerfindung erheblich verändert, denn nun spielen Raum und Zeit keine Rolle mehr. Während frühere Generationen direkten Kontakt miteinander aufgenommen haben, geschieht das heute sekundenschnell über das Internet. Heute kann man mit Millionen potenzieller Partner Kontakt aufnehmen.

 

E. Die Schuhe fallen ins Auge und sorgen für den frischen Auftritt. Wer zu einem Nike Air Max 1 greift, der greift dabei auf eine erfolgreiche Tradition zurück. Es handelt sich schließlich um den ersten Nike Schuh, welcher über das sichtbare Air-Element verfügt. Die heutigen Modelle haben einen modernen und zeitlosen Look und das sichtbare Max Air-Element. Für den ultimativen individuellen Style sorgen energiegeladene Farben.

 

F. Joggen ist beliebt. Es steigert die Ausdauer und physische Leistungsfähigkeit des Körpers. Lauf-Anfänger sollten langsam und vorsichtig mit dem Joggen beginnen. Es gilt grundsätzlich: Nur so schnell laufen, dass man sich mit Mitläufern noch problemlos unterhalten kann. Zuerst soll man im Wechsel laufen und gehen. Wichtig ist auch der richtige Schuh. Wer hier spart, tut seinem Körper keinen Gefallen.

 

G. Welche Kleidung sich Jugendliche kaufen, ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Wie sich die Jugendlichen kleiden, hängt vor allem davon ab, wo sie aufwachsen. Sicherlich kleiden sich Jugendliche in Großstädten anders als diejenigen, die in einer Provinzstadt leben. Einige wollen der zeitweiligen Mode folgen, die anderen wollen ihren eigenen Stil finden. Die dritten wollen mit ihrem Aussehen die Menschen schockieren.

 

ТекстABCDEFG
Заголовок

11.

Прочитайте текст и заполните пропуски A–F частями предложений, обозначенными цифрами 1–7. Одна из частей в списке 1–7 — лишняя. Занесите цифры, обозначающие соответствующие части предложений, в таблицу.

 

 

Kluge Hunde

 

Welche Hunde sind die intelligentesten? Wir lieben alle unsere Haustiere und jeder denkt, dass А________________ sei. Aber stimmt das? Ich meine, gilt die Rasse Ihres Hundes wirklich als intelligent? Wir haben eine Liste von fünf Hunderassen zusammengestellt, die nachweislich intelligenter als andere sind. Das sind: Dobermann, Golden Retriever, Deutscher Schäferhund, Pudel und der intelligentester von allen — der Collie. Wenn Ihr Hund nicht in dieser Liste ist, seien Sie nicht traurig. Manchmal kann ein В________________. Zum Beispiel wenn ein kluger Hund lange allein zu Hause bleiben muss, каш er aggressiv oder sogar neurotisch werden. Andererseits kann ein weniger intelligenter Hund ohne Probleme den ganzen Tag zu Hause allein verbringen und erst fünf Minuten С____________________. Wie viele andere intelligente Hunde

kann ein Collie z.B. nicht ohne eine Aufgabe im Leben, ohne einen «Job» sein. Wenn ein Collie kein Ziel im Leben hat, wird D_____________________. Viele Collies haben einen gemeinsamen Vorfahren, einen Hund namens «Old Hemp», der im 19. Jahrhundert in England lebte. Das war so ein kluger und fleißiger Hund, dass er als Vater für eine ganze Generation von Hunden gebraucht wurde. Jetzt ganz im Ernst: Collies sollten wirklich nicht den ganzen Tag allein zu Hause gelassen werden, und wem das passiert, E_____________________. Sie brauchen ständig Gesellschaft, Lob und viel Bewegung. Das verlangt von den Besitzern nicht wenig, inklusive einen besonderen Lebensstil und viel Platz auf dem Grundstück. Wenn Sie in einer Stadt wohnen, ist ein Collie F__________________________ Wegen ihrer legendären Intelligenz sind Collies bei allen Wettbewerben ganz vorn, wo es um solche Eigenschaften geht wie Reaktion, Gehorsam, Ausdauer oder Schnelligkeit. Sie setzen Maßstäbe.

 

1. bevor Sic zurückkommen realisieren, dass Sie überhaupt weg waren.

2. intelligenter Hund einige Probleme bringen.

3. vielleicht nicht die richtige Wahl für Sie!

4. können sie sehr aggressiv werden.

5. sein Hund der klügste von allen

6. können vielleicht intelligenter sein

7. er nicht glücklich sein.

 

ПропускABCDEF
Часть предложения

12.

Warum bereiten neben Schülern auch deren Eltern Pädagogen Probleme?

 

1) Sie erfüllen ihre Pflichten nicht.

2) Sie fehlen am ersten Schultag.

3) Ihre Kinder kommen nicht rechtzeitig zum Unterricht.

4) Ihre Kinder fehlen wochenlang.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

13.

Schüler, die am ersten Schultag fehlen, …

 

1) schwänzen auch später ab und zu den Unterricht.

2) sind noch mit ihren Eltern verreist.

3) sind von den Eltern noch nicht zurückgekehrt.

4) durften ihre Ferien verlängern.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

14.

Zu welchen Problemen kommt es noch mit den Eltern?

 

1) Die Kinder sind nach den Ferien übermüdet.

2) Sie ärgern sich über die Schullehrer.

3) Sie erlauben ihren Kindern nur gesundes Essen.

4) Sie kommen nicht zu Elternabenden oder Gesprächen.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

15.

Was will man machen, um die Eltern zu disziplinieren?

 

1) Die Eltern sollen rechtzeitig aus dem Urlaub kommen.

2) Die Eltern dürfen keine Süßigkeiten ihnen Kindern mit in die Schule geben.

3) Die Eltern müssen einen Vertrag mit der Schule abschließen.

4) Die Eltern müssen die Schulregeln einhalten.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

16.

Welche Regel gilt im Kanton Solothurn?

 

1) Das Kind muss alles Nötige für das Lernen zu Hause haben.

2) Die Lehrer informieren die Eltern über Probleme und Leistungen des Kindes.

3) Die Kinder müssen auch zu Elternabenden mit ihren Eltern kommen.

4) Die Eltern müssen über Probleme mit dem Kind die Schule informieren.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

17.

Wie sind ersten Erfahrungen mit den Verträgen mit Eltern?

 

1) Nur 60 Prozent der Lehrer sind damit zufrieden.

2) Rund 80 Prozent der Schüler nimmt jetzt an Veranstaltungen teil.

3) Nur 60 Prozent der Eltern haben die Verträge mit Schulen abgeschlossen.

4) Rund 80 Prozent der Eltern nehmen nun am Schulleben teil.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

18.

Was meint man über die Verträge mit den Eltern?

 

1) Sie helfen den Schülern beim Umgang mit Lehrern.

2) Die Eltern ärgern sich darüber.

3) Sie sind eine Entlastung für Lehrkräfte.

4) Dadurch eskalieren Streite.


Eltern sollen mit der Schule einen Vertrag abschließen

Nicht nur ihre Schüler machen Lehrern zu schaffen, auch deren Eltern kosten die Pädagogen Nerven — weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen. Gerade morgen Montag wird sich dies wieder zeigen, wenn in zahlreichen Kantonen die Schule nach den Sommerferien wieder losgeht: Viele Schüler dürften am ersten Schultag noch fehlen — weil sie mit ihren Eltern nicht rechtzeitig aus den Ferien zurückkehren. In Basel-Stadt, wo die Schule schon letzte Woche wieder startete, war dies im Schnitt bei einem Schüler pro Klasse der Fall.

Dass Eltern ihre Kinder in den ersten Tagen nach den Ferien bewusst schwänzen lassen, weil ein späterer Rückflug günstiger ist, ist nur eines von vielen Ärgernissen, mit denen Lehrer sich herumschlagen: Immer wieder schwänzen Eltern auch Elternabende oder Gesprächstermine, schicken ihre Kinder übermüdet in den Unterricht oder geben ihnen Süßigkeiten und Süßgetränke mit, obwohl die Schule auf gesunde Nahrungsmitteln als Znüni-Verpflegung pocht. Christian Amsler (FDP), Präsident der Konferenz der Erziehungsdirektoren in der Deutschschweiz, fordert nun ein neues Mittel, um die Eltern auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen: Verträge, die sie mit der Schule abschließen müssen. „Ich bin für mehr Verbindlichkeit“, sagte Amsler gegenüber dem Sonntagsblick. „Ich bin dafür, dass wir solche Elternverträge in allen Kantonen einführen, wobei die Hoheit bei den Kantonen liegt.“ Die Eltern hätten Pflichten, die sie zum Wohl ihres Kindes einhalten müssten. „Ein Vertrag ist ein wichtiges Signal an die Eltern.“ Verträge, wie sie Amsler fordert, kennt man bereits im Kanton Solothurn. In der Schulvereinbarung der Gemeinde Zuchwil SO unterschreiben die Eltern unter anderem, dass ihr Kind zuhause über einen ruhigen Arbeitsplatz, das nötige Material und genug Arbeitszeit verfügt, dass sie sich selbst über die Vorgänge des Schullebens wie über die Leistungen und Probleme ihres Kindes informieren, dass das Kind regelmäßig und pünktlich am Unterricht teilnimmt und dass sie an Elternveranstaltungen teilnehmen.

Die ersten Erfahrungen sind positiv, wie Stephan Hug, Schuldirektor in Zuchwil, sagt: „Seit wir die Verträge haben, nehmen 80 Prozent der Eltern an den Veranstaltungen teil. Vorher waren es nur 60 Prozent.“ Die Verträge seien auch eine Integrationsmaßnahme: „Viele Eltern, die aus anderen Ländern kommen oder gar Analphabeten sind, wissen gar nicht, dass sie in der Schule mitreden können.“ Viele seien schlicht und einfach überfordert und bräuchten Unterstützung. Für Andreas Walter, Chef des Solothurner Volksschulamtes, sind die Verträge vor allem auch eine Entlastung für die Lehrer: „Wenn ein Streit eskaliert, haben die Lehrpersonen etwas Verbindliches in der Hand. Seit der Einführung der Verträge haben wir weniger Probleme.“

Auch beim Schweizerischen Lehrerverband (LCH) kommen die Verträge gut an: „Es macht Sinn, wenn die geltenden Regeln in einer Schule und der Klasse in einer Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Klassenlehrpersonen formell unterzeichnet werden“, sagt Jürg Brühlmann vom LCH. Der Umgang mit den Eltern sei schwieriger geworden, sagt Bernard Gertsch, Präsident des Schulleiterverbands: „Immer mehr Eltern nehmen sofort Partei für ihre Kinder und zweifeln an den Lehrpersonen.“ In den schlimmsten Fällen drohen sie mit dem Anwalt.

19.

Преобразуйте, если это необходимо, слова GUT и MÖCHTE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Am besten besorgt man sich schon im Vorfeld eine Menge Literatur und Reiseführer über das Zielland. So kann man am ____________ abschätzen, was man auf jeden Fall sehen _______________.

20.

Преобразуйте, если это необходимо, слова ____ и MÖCHTEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Am besten besorgt man sich schon im Vorfeld eine Menge Literatur und Reiseführer über das Zielland. So kann man am ____________ abschätzen, was man auf jeden Fäll sehen _______________.

21.

Преобразуйте, если это необходимо, слова EIN и ____ так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Prinzipiell ist eine Australien-Reise auch nicht ganz billig, was vor allem an den hohen Flugkosten liegt, deshalb sollte man schauen, dass man ______________ Aufenthalt von mindestens vier ______________ ermöglichen kann.

22.

Преобразуйте, если это необходимо, слова ____ и WOCHE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Prinzipiell ist eine Australien-Reise auch nicht ganz billig, was vor allem an den hohen Flugkosten liegt, deshalb sollte man schauen, dass man ______________ Aufenthalt von mindestens vier ______________ ermöglichen kann.

23.

Преобразуйте, если это необходимо, слово RICHTIG так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Australien ist so vielfältig, dass die Wahl des ____________ Reiseziels wirklich schwer fallen wird.

24.

Преобразуйте, если это необходимо, слово FINDEN так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Hier _____________ man alle Klimazonen. An der Küste im Osten befinden sich die großen beeindruckenden Städte mit gut ausgebauter Infrastruktur.

25.

Преобразуйте, если это необходимо, слово DIE так, чтобы оно грамматически соответствовало содержанию текста.

 

Eine Reise nach Australien

 

Im Westen ist die Natur unberührter und man kann die atemberaubende Schönheit _______________ Natur genießen.

26.

Образуйте от слова ARBEITEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Kulturkurse für Ausländer

 

Der prachtvolle Saal des historischen Stadtpalastes auf dem Prospekt Mira füllt sich mit Menschen. Sie tragen Jeans und Winterjacken, ganz normale Bürger Moskaus. Die einzige Besonderheit ist, dass fast alle aus Europa oder Nordamerika — dem Westen — kommen und zum Studium oder zum ______________ in der Stadt sind.

27.

Образуйте от слова ANBIETEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

An diesem Novemberabend sind sie ins Weiterbildungszentrum des Kulturamts gekommen, um mehr über die Kultur ihres Gastlandes zu erfahren. Das Programm richtet sich speziell an Ausländer, deswegen sind auch alle _________________ auf Englisch.

28.

Образуйте от слова FRAGEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

„Es sollen die ersten _____________, die Fremde zu russischen Traditionen haben, beantwortet werden“, sagt Asja Fursowa, die das Programm mitentwickelt hat. „Russland soll den Menschen näher gebracht werden“, erklärt sie.

29.

Образуйте от слова ERWARTEN однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Damit treffen die Organisatoren wohl die _________________ der Anwesenden. „Ich denke, dass ich nach den Vorlesungen die Kultur besser verstehen werde“, meint die Austauschstudentin Marie Olivier (21) aus Frankreich.

30.

Образуйте от слова MOSKAU однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Um musikalische Leistungen geht es Grigorij Krotenko. Er ist Dozent am _______________ Konservatorium und hält einen Vortrag zur Rolle der Musik in der russischen Kultur.

31.

Образуйте от слова SCHOCK однокоренное слово так, чтобы оно грамматически и лексически соответствовало содержанию текста.

 

Der Experte präsentiert vorrevolutionäre Tonaufnahmen altrussischer Gesänge und _______________ damit gleich zu Beginn sein Publikum.

32.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) gleichen

2) geheimen

3) gemeinsamen

4) ganzen


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

33.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) um

2) durch

3) als

4) für


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

34.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) Bewerbungen

2) Erlaubnisse

3) Beziehungen

4) Ereignisse


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

35.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) floh

2) fiel

3) sank

4) sprang


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

36.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) Aufnahmen

2) Auftritte

3) Aufgaben

4) Aufzüge


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

37.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) lösten

2) legten

3) leiteten

4) landeten


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

38.

Вставьте пропущенное слово:

 

1) feuer

2) farbe

3) feier

4) fehler


Die Deutschen und ihre Charts

Musik bringt uns zum Lachen und zum Weinen und zeigt sehr gut die Stimmung eines Menschen oder sogar eines 32 ______ Landes. Seit 55 Jahren spiegeln die deutschen Charts die Sorgen und auch die Sorglosigkeit der deutschen Gesellschaft wider. Die Deutschen gelten oft 33 ______ zu ernst, aber ein Blick auf ihre Lieblingslieder zeigt, dass sie gern Schlager und Partymusik hören.

Auch wichtige historische 34 ______ beeinflussen die Charts. Als 1989 in Berlin die Mauer 35 ______ und das Ende der DDR kam, war die Freude der Deutschen groß. Das Lied “Looking For Freedom” von David Hasselhoff wurde der größte Hit des Jahres. In den nächsten Jahren gab es dann viele Lieder über die Probleme und 36 ______ nach der Wende, zum Beispiel den Scorpions-Song “Wind Of Change” von 1991.

1997 trauerten die Deutschen um die tote Prinzessin Diana und hörten “Time To Say Goodbye” von Sarah Brightman und Andrea Bocelli. Als Reaktion auf den Terroranschlag vom 11. September 2001 in New York war Enyas Ballade “Only Time” auch in Deutschland ganz vorn in den Top Ten. Aber auch deutsche Lieder 37 ______ ganz oben in der Hitliste. 2014 war ganz Deutschland im WM-Fieber. Und wie konnte das Land seinen Sieg bei der Fußball-WM besser feiern als mit Schlagersängerin Helene Fischer? Sie brachte die beiden großen Lieben Deutschlands, Fußball und Schlager, zusammen und sang bei der Willkommens 38 ______ der Spieler in Berlin.

39.

Ihr deutscher Brieffreund Torsten aus Hamburg schreibt über seine Sportaktivitäten:

 

Mein Tennis-Trainer sagt, ich sei ein Naturtalent. Mein Bruder meint, dass ich Tennis schon professionell spiele. Aber ich mag Tennis genauso wie Volleyhall oder Fußball. Ich betrachte Sport als mein Hobby, die beste Art die Freizeit zu verbringen. Ich bin überhaupt nicht sicher, ob ich Sport zu meinem Beruf machen will.

Welche Sportart betreibst du? Bist du sportbegeistert und wenn ja, welche Sportarten gefallen dir besonders? Was denkst du über Sport als Beruf, ist das OK?

Übrigens, wir gehen mit der Klasse nächste Woche ins Theater ...

 

Nun möchten Sie über Ihre Sportaktivitäten erzählen. Schreiben Sie einen Brief, in dem Sie:

• Torstens Fragen beantworten,

• Fragen zu dem Theaterbesuch formulieren.

Der Brief soll 100–140 Wörter enthalten. Beachten Sie die üblichen Regeln für Briefformeln. Sie haben 20 Minuten für diese Aufgabe.

40.

Выберите только ОДНО из двух предложенных высказываний и выразите своё мнение по предложенной проблеме согласно данному плану.

 

Nehmen Sie Stellung zu einer von folgenden Aussagen.

 

1. „Man sollte sich vor der Reise unbedingt über sein Reiseziel informieren.“

2. „Man sollte ins Ausland reisen, nur wenn man die Sprache des Landes beherrscht, das man besuchen möchte.“

 

Wie ist Ihre Meinung zu der gewählten Aussage? Sind Sie damit einverstanden?

 

Halten Sie sich bei der Bearbeitung an folgendes Vorgehen:

− Einleitung — erklären Sie die Problematik allgemein, umschreiben Sie dabei die Aussage mit anderen Worten;

− Legen Sie Ihre persönliche Auffassung zum Problem dar — erläutern Sie Ihre Meinung und führen Sie 2–3 Argumente dafür an;

− Gegenmeinung — formulieren Sie mögliche andere Meinungen, die nicht der ihren entsprechen, führen Sie 1–2 Argumente auf;

− Erklären Sie, warum Sie diesen Argumenten nicht zustimmen können;

− Schlussfolgerung — fassen Sie Ihre Überlegungen kurz zusammen und formulieren Sie eine abschließende Einschätzung Ihrer Aussage.

 

Der Umfang Ihres Textes: 200–250 Wörter.

41.

Stellen Sie sich vor, dass Sie zusammen mit Ihrem Freund/Ihrer Freundin an einem Projekt arbeiten. Sie haben einen interessanten Beitrag für Ihr Projekt gefunden und wollen ihn Ihrem Freund/Ihrer Freundin vorlesen. Lesen Sie diesen Beitrag zunächst 1,5 Minuten still und danach laut vor. Sie haben zum Vorlesen höchstens 1,5 Minuten Zeit.

 

Ein halbes Jahr lang soll Thomas Reiter auf der Internationalen Raumstation leben und arbeiten — so lange wie noch nie ein europäischer Astronaut vor ihm. Doch der Start der Weltraumfähre musste wegen des schlechten Wetters auf Dienstag verschoben werden.

Der Traum vom Fliegen — nur für sehr wenige Menschen wird er wahr. Thomas Reiter ist einer von ihnen. Und wenn er in wenigen Tagen auf der Raumstation in 360 Kilometer Höhe ankommt, dann wird er nicht einmal mit seinen Hände wedeln müssen, um zu schweben. Denn alles ist hier völlig schwerelos. Es gibt kein Oben und kein Unten mehr. Ein kleiner Stoß genügt, und man gleitet wie im Traum von einem Ende des Raumes zum anderen. Aber für den 46 Jahre alten Thomas Reiter ist der Ausflug kein reines Vergnügen: Er wird der zweite Bordingenieur sein, das

heißt, er wird sich mit seinen beiden Kollegen darum kümmern, dass auf der Raumstation alles reibungslos funktioniert. Denn funktionieren muss in dem fliegenden Weltraumlabor eine ganze Menge: Schließlich ist das Weltall eine ziemlich lebensfeindliche Umgebung.

42.

Sehen Sie sich folgende Anzeige an.

 

 

Sie haben beschlossen, in dieses Tattoo-Studio zu gehen. Sie möchten aber gern mehr darüber wissen. Überlegen Sie innerhalb von 1,5 Minuten 5 direkte Fragen zu den folgenden Stichpunkten:

 

1) Lage des Studios

2) Rabattkarten

3) Öffnungszeiten

4) Hausbesuch-Service

5) beliebteste Tattoos von den Kunden

 

Sie haben 20 Sekunden Zeit, um jede Frage zu stellen.

43.

Stellen Sie sich vor, dass Sie auf einer Wochenendreise einige Fotos gemacht haben. Wählen Sie ein Foto, um es Ihrem Freund/Ihrer Freundin zu zeigen und darüber zu erzählen.

 

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12–15 Sätze). Halten Sie sich — wenn Sie über das gewählte Foto erzählen — an folgende Stichpunkte:

 

• wann haben Sie das Foto gemacht

• was oder wen zeigt das Foto

• was passiert da gerade

• warum haben Sie das Foto gemacht

• warum haben Sie beschlossen, das Foto zu zeigen

 

Sprechen Sie zusammenhängend. Fangen Sie mit folgendem Satz an: „Ich habe das Foto № … gewählt“.

44.

Sehen Sie sich zwei Fotos an. Sie sollen die zwei Fotos vergleichen und anschließend darüber berichten, was beide Fotos unterscheidet und verbindet. Halten Sie sich dabei an folgenden Plan:

 

• beschreiben Sie kurz beide Fotos

• sagen Sie, was beide Fotos gemeinsam haben

• sprechen Sie darüber, was beide Fotos unterscheidet

• sagen Sie, welche von beiden Aktivitäten Sie wählen würden, wenn Sie Freizeit hätten

• erklären Sie, warum

 

Sie haben 1,5 Minuten Zeit zur Vorbereitung und danach höchstens 2 Minuten Zeit zum Sprechen (12—15 Sätze). Sprechen Sie zusammenhängend.