СДАМ ГИА: РЕШУ ЕГЭ
Образовательный портал для подготовки к экзаменам
Немецкий язык
≡ немецкий язык
сайты - меню - вход - новости




Задания
Версия для печати и копирования в MS Word
Задание 2 № 1160

Вы услышите диалог. Определите, какие из приведённых утверждений А–G соответствуют содержанию текста (1 – Richtig), какие не соответствуют (2 – Falsch) и о чём в тексте не сказано, то есть на основании текста нельзя дать ни положительного, ни отрицательного ответа (3 – Text sagt dazu nichts). Занесите номер выбранного Вами варианта ответа в таблицу. Вы услышите запись дважды.

 

Воспользуйтесь плеером, чтобы прослушать запись.

 

A) Ruben möchte nicht zum A Filmabend gehen.

B) Ruben muss zurzeit viel lernen.

C) Ruben spricht Russisch wie ein Muttersprachler.

D) Anna kommt aus Kasachstan.

E) Anna ist seit vier Jahren in Deutschland.

F) Annas Oma spricht kein Deutsch.

G) Ruben war noch nie in Russland.

 

Запишите в ответ цифры, расположив их в порядке, соответствующем буквам:

ABCDEFG
       

 

1) Richtig

2) Falsch

3) Steht nicht im Text

Пояснение.

Расшифровка записи
Anna: Hallo Ruben.
Ruben: Grüß dich Anna.
A.: Kommst du morgen zu dem Filmabend?
R.: Weiß ich nicht. Wollte ich eigentlich, den Film habe ich noch nicht gesehen.
Und wenn der Ilja etwas organisiert, gibt es immer eine interessante Diskussion.
Aber ob ich es schaffe...
A.: Warum schaffst du das nicht? Ist doch das Wochenende. R.: Ich habe im Moment keine Wochenenden. Ich übe gerade für meine Russisch-
Klausur. Meine Lehrerin meint, ich muss bis zum nächsten Jahr wie ein Muttersprachler
sprechen.
A.: Da übertreibt sie aber. So schnell geht das doch nicht.
R.: Auf jeden Fall muss ich noch diese Woche einen Haufen Wortlisten lernen und
noch üben, üben und üben. Am 20. ist die Klausur. Übrigens du könntest mir vielleicht
helfen. Du kommst doch ursprünglich aus Kasachstan? Kannst du mir diese
Übersetzung hier prüfen?
A.: Da bin ich die falsche Adresse, fürchte ich. Ich komme zwar aus Kasachstan,
aber ich bin mit 4 Jahren nach Deutschland gekommen. Ich spreche Russisch eigentlich
nur mit meiner Oma. Und wir leben nicht zusammen. Die Oma lebt in
Bayern. Ich sehe die Oma fünf Mal im Jahr: Weihnachten, Ostern und ein paar
Geburtstage. Ich bin selbst ziemlich unsicher im Russischen, ich brauche selbst
Übung.
R: Ah so, dann muss ich wohl selbst klar kommen. Machst du denn auch einen
Russischkurs?
A.: In diesem Semester nicht, aber ab dem nächsten Jahr habe ich das vor, klar.
Das bietet sich natürlich an, die Grundkenntnisse habe ich doch. Aber du müsstest
doch bald Praktika absolvieren, soweit ich weiß, machen doch alle im dritten Semester,
oder?
R.: Ja, ich bin gerade am Planen und Organisieren. Ende Februar geht es dann
nach Russland.
A.: Wie lange bleibst du da?
R.: Vier Wochen. Ich hoffe, es klappt alles gut. Im Moment bin ich mit dem Visum
beschäftigt. Gespannt bin ich schon auf meine erste Russlandreise.
A.: Da wünsche ich dir viel Erfolg. Aber zum Filmabend sollst du vielleicht doch
kommen. Man braucht doch auch Pausen beim Lernen. Da lernst du auch effektiver.
Sonst bist du am Ende so übermüdet, dass du das Eine lernst und das Andere
vergisst.

A — 2: R. Wollte ich eigentlich, den Film habe ich noch nicht gesehen.

B — 1: R. Ich habe im Moment keine Wochenenden. Ich übe gerade für meine Russisch-

Klausur.

C — 2: R. Meine Lehrerin meint, ich muss bis zum nächsten Jahr wie ein Muttersprachler

sprechen.

D — 1: A. Ich komme zwar aus Kasachstan.

E — 1: A. Ich bin mit 4 Jahren nach Deutschland gekommen.

F — 3: Text sagt dazu nichts

G — 1: Gespannt bin ich schon auf meine erste Russlandreise.